Adventmarathon, die stille Zeit um die Adventmärkte. Ein Besuch in verschiedenen Orten.

Sehenswert sind sie alle unsere Adventmärkte, will man aber alle Veranstaltungen besuchen, kommt es einem Marathon gleich. Vorweg es sind nicht oder kaum alle Adventmärkte unterzubringen. Zumindest schafften wir doch den Nikolauskirtag und Adventmarkt in Bad Ischl und besuchten auch das Leharmuseum auf der Esplanade. Dies war sicher ein Highlight dieses Wochenendes.

Im Untergeschoss ist die weltberühmte Kalss-Krippe untergebracht, die im Jahre 1985 unter Mithilfe des Heimatvereines Bad Ischl nach langer Zeit wieder nach Ischl heimgekehrt ist. Gegenüber hat der Krippenbauverein Bad Goisern zu seinem 20 jährigen Jubiläum ganz besondere Exponate der Krippenbaukunst ausgestellt. Ein Besuch lohnt sich zu 100%. Auch der kleine aber feine Adventmarkt im Obergeschoss war ebenfalls sehenswert.

In Gmunden dann einen Kurzbesuch beim Märchenadvent am Rathausplatz mit Kindereisenbahn und Standlkreis, wo Schmankerl, Getränke und Kunsthandwerke angeboten wurden.

Dann ab nach Hause und am Nachmittag Besuch des Adventmarktes im Stift Kremsmünster. Erstaunlich welche Vielfalt an Handwerksarbeiten und Kunstwerken immer wieder zu bestaunen sind. Das Ambiente in den Räumlichkeiten des Stiftes Kremsmünster ist natürlich ein besonderer Augenschmaus. Ja zum richtigen Schmausen gab es im Innenhof des Stiftes eine Vielzahl an Köstlichkeiten. Musikalisch waren eine Alphorngruppe und eine Jagdhorngruppe mit vorweihnachtlichen Weisen zu hören. In der Stiftskirche fand dann Nachmittag ein Adventkonzert statt, bei dem auch Weihnachtsgeschichten zu hören waren. Müde aber glücklich ging`s ab nach Hause.

Am Sonntag war dann bei strahlendem Wetter noch der Besuch des Adventmarktes in Ebensee in der Marktgasse und in Traunkirchen am Vorplatz und in den Räumlichkeiten des Klosters angesagt. Auch hier gab es viele Kunsthandwerker zu bestaunen und auch für das leibliche Wohl war bei beiden Veranstaltungen zur Genüge gesorgt. Nun tut aber auch eine „Marktpause“ in den kommenden Tagen gut, obwohl immer wieder der Eindruck des Erstaunens ob der Vielfalt an Ideen der Kunsthandwerker bei den Märkten übrig bleibt. Die nächsten Advent,- und Weihnachtsmärkte warten schon!

Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS


Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV