Reifenplatzer bei Schulbus. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems fuhr am 2. Dezember 2019 um 13:35 Uhr mit einem Schulbus auf der Agonitz-Gemeindestraße im Gemeindegebiet von Grünburg von der B140 kommend in Richtung Kraftwerk Agonitz. Im Fahrzeug befanden sich außer dem Lenker noch fünf Schulkinder und eine erwachsene Begleitperson. 
Im Bereich des dortigen steilen Berges in Richtung Kraftwerk platzte plötzlich aus unbekannter Ursache der rechte Hinterreifen. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und prallte gegen eine Leitschiene. Durch den Anprall wurde der Lenker sowie ein mitfahrendes Kind unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Am Schulbus entstand erheblicher Sachschaden.

Mann von Unbekanntem überfallen

Stadt Wels

Opfer eines Raubüberfalles wurde ein 55-Jähriger aus St. Pölten am 3. Dezember 2019 kurz nach 2 Uhr in der Welser Innenstadt. Er hob dabei Bargeld an einem Bankomaten ab. Als er das Geld aus dem Geldausgabeschlitz nahm und in seine Geldbörse geben wollte, kam ein bislang unbekannter Täter von hinten auf ihn zu. Dieser schlug dem 55-Jährigen mit voller Wucht auf dessen Arm, sodass diesem die Geldbörse aus der Hand fiel. Der Unbekannte nahm die Geldbörse und ergriff die Flucht. Die Fahndung verlief bislang erfolglos.

Unfall im Tunnel Götschka

Landesverkehrsabteilung OÖ

Zu einem Verkehrsunfall mit schwerem Sachschaden ist es am 2. Dezember 2019 um 7.40 Uhr auf der Mühlviertler-Schnellstraße S10 im Tunnel Götschka gekommen. Ein 47-jähriger slowakischer Kraftfahrer fuhr mit seinem mit neun Pkw beladenen tschechischen Kraftwagenzug im Tunnel in Richtung Linz. Ca. 750 Meter vor dem Ende musste er sein Schwerfahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Ein dahinter fahrender 38-jähriger tschechischer Kraftfahrer, der seinen Sattelzug mit ca. zehn Tonnen Türen beladen hatte, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen den Anhänger des vor ihm fahrenden Fahrzeuges. Ein wieder dahinter fahrender 48-jähriger tschechischer Kraftfahrer, er hatte auf seinem Sattelzugfahrzeug ca. 24 Tonnen Gipskartonplatten geladen, fuhr ebenfalls auf das Fahrzeug vor ihm auf.  
Beim Verkehrsunfall wurde das Fahrerhaus des zweiten Fahrzeuges total zerstört, der 38-jährige Lenker konnte jedoch unverletzt aus diesem klettern. Auch an den anderen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Für die Bergung der Schwerfahrzeuge und die Aufräumarbeiten war die S10 bis 12:10 Uhr gesperrt. Durch das hohe Verkehrsaufkommen und den schlechten Witterungsverhältnissen kam es auf der Umleitungsstrecke zu erheblichen Verzögerungen.

Bezirk Vöcklabruck

Tankstellenmitarbeiter randalierte und bedrohte Chef

Ein 21-Jähriger aus Salzburg verrichte am 29. November 2019 bis Mitternacht in einer Tankstelle Vöcklabruck seine Schicht und konsumierte im Anschluss daran bis in die Morgenstunden alkoholische Getränke und Cannabis. Am 30. November 2019 suchte er dann gegen 9 Uhr in seiner Freizeit neuerlich seinen Arbeitsplatz auf und zettelte mit einer seiner Kolleginnen einen Streit an. Er behauptete, dass er zu wenig Wechselgeld zurückbekommen habe. Dabei geriet er so in Rage, dass er ein EDV-Gerät und andere Artikel zu Boden warf. Danach flüchtete er in unbekannte Richtung. Die anschließende Fahndung verlief erfolgreich. Beim Alkotest erreichte er einen Wert von 1,36 Promille. Gegen 13:50 Uhr erschien er abermals bei der Tankstelle und bedrohte dort seinen 54-jährigen Dienstgeber aus Wels mit dem Umbringen. Er flüchtete mit seinem Moped, obwohl ihm in den Vormittagsstunden der Führerschein bereits abgenommen worden war. Abermals erwischten ihn die Beamten. Der 21-Jährige wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Bezirk Vöcklabruck

Ladendieb muss offene Haftstrafe verbüßen

Ein 33-jähriger georgische Staatsangehöriger und Asylwerber aus dem Bezirk Vöcklabruck wurde nach einem Ladendiebstahl in Vöcklabruck in der Polizeiinspektion Vöcklabruck einvernommen. Der Georgier gab gegenüber den Beamten sinngemäß an, dass er Österreich liebe, denn hier könne er machen was er wolle; er könne stehlen ohne etwas befürchten zu müssen. Bei einer genaueren Prüfung der Person sahen die Polizisten, dass es gegen ihn eine bestehende Festnahmeanordnung gibt. Dem 33-Jährigen, der die beiden Beamten nach dem Ladendiebstahl im Geschäft noch fragte, ob er denn den gestohlenen Gegenstand als Weihnachtsgeschenk behalten dürfe, wurde mitgeteilt, dass er noch drei Monate Haft offen habe und diese nun absitzen müsse.

Brand in Landwirtschaft

Bezirk Braunau am Inn

Am 2. Dezember 2019 gegen 3:30 Uhr entdeckte der 60-jährige Vater eines Hofbesitzers in der Gemeinde Aspach im ersten Obergeschoß des Anwesens einen Brand im Vorratsbunker der Hackschnitzelheizung. Er war durch Geräusche bzw. Knistern auf das Feuer aufmerksam geworden und verständigte die Einsatzkräfte. Der Brand griff auf den Dachstuhl des Gebäudes über, die Feuerwehren aus Aspach, Wildenau, Wasserdobl und Biegelsbach konnten eine weitere Ausbreitung verhindern.
Der entstandene Schaden zum Nachteil des 29-jährigen Hofbesitzers und die Brandursache sind derzeit noch nicht bekannt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV