Red Bulls wollen Heimsieg gegen schussfreudige Innsbrucker – Aufeinandertreffen der beiden offensivstärksten Teams

Salzburg, 31. Oktober 2019 | Der EC Red Bull Salzburg setzt den Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga morgen, Freitag, mit dem Heimspiel gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ fort. Nach der letzten knappen Heimniederlage vor einer Woche gegen Bozen wollen die Red Bulls vor heimischem Publikum wieder drei Punkte holen. Aufgrund des Feiertags beginnt das Spiel schon um 17:30 Uhr.

Auswärts sind die Red Bulls in dieser Saison noch ungeschlagen, erst am vergangenen Sonntag setzten sie sich bei den starken Villachern in einer hart umkämpften Partie mit 2:1 durch. Zuhause hingegen mussten sich die Red Bulls schon dreimal, wenn auch jedes Mal knapp, geschlagen geben. Wie am vergangenen Freitag, wo erst der 18. Versuch im Penaltyschießen den Ausschlag zu Gunsten der Gäste aus Südtirol gab.

Gegen Innsbruck wollen die Salzburger in ihrer Heimhalle nun wieder reüssieren und bereiten sich gründlich auf die angriffslustige Truppe von Head Coach Rob Palin vor. Die Papierform spricht für die Red Bulls, die mit konstanten Leistungen seit der zweiten Runde die Tabellenspitze behaupten und den ersten Vergleich mit den Tirolern vor zweieinhalb Wochen in Innsbruck mit 8:2 deutlich für sich entschieden haben. Die Haie hingegen haben ihre letzten zwei Spiele verloren – das letzte erst vor drei Tagen in Znojmo mit 3:9 – und halten auf dem zehnten Tabellenplatz.

Das aber ist noch lange kein Ruhekissen, denn Innsbruck hat einen Kader, der immer für einen Sieg gut ist. Was unter anderem die beiden Heimerfolge in der Vorwoche gegen Graz und Villach beweisen. Und die Innsbrucker schießen Tore, sind nach Salzburg mit 51 Toren in 13 Spielen mit 48 Toren in 14 Spielen zweitstärkste Offensivkraft der Liga. Großes Plus der Red Bulls: die haben mit 28 Gegentoren bislang nur halb so viele Tore einstecken müssen wie die Innsbrucker, die die Scheibe schon 61 Mal aus den Maschen holen mussten.

„Wir dürfen die Innsbrucker nicht auf die leichte Schulter nehmen“, sagt Salzburgs Mario Huber, der just bei dem 8:2-Erfolg in Innsbruck gegen sein ehemaliges Team sein erstes Saisontor erzielt hatte. „Wir wissen aus den letzten Jahren, dass die Mannschaft immer gefährlich ist und v.a. viele Tore schießen kann. Wir wollen unser Spiel spielen und sind zu 100% bereit für die Haie.“

Die Red Bulls wollen zuhause ein richtig gutes Spiel zeigen und dabei auch mit der kolportierten ‚Heimschwäche‘ aufräumen. Noch einmal der 23-jährige Stürmer, der nach dem Doppelpack am Sonntag in Villach nun bei drei Toren hält: „Ich glaube, wir machen es daheim einfach zu kompliziert und wollen zu schön spielen. Wir haben das als Mannschaft aufgearbeitet, wollen das ändern und werden morgen damit beginnen.“

Der Kader der Red Bulls ist unverändert. Rekonvaleszent nicht am Start sind Lukas Schreier, Julian Klöckl und Alexander Rauchenwald. Salzburgs Neuzugang Connor Brickley wird voraussichtlich erst am 12. November beim Heimspiel gegen Dornbirn mit den Red Bulls debütieren.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Fr, 01.11.2019; Salzburger Eisarena, 17:30 Uhr

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV