Tierrettung auf der Burgruine Scharnstein – Berner Sennenhund stürzte über 30 Meter steile Felswand


Am Sonntag, dem 20.10.2019, wurde die Feuerwehr Scharnstein um 17:43 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einer Tierrettung auf die Burgruine Scharnstein alarmiert. 
Eine Familie spazierte mit ihrem Berner Sennenhund auf die Burgruine Scharnstein. Oben angekommen sprang der Hund in einem Satz über ein Fensterparapet und stürzte dabei zirka 30 Meter in den Abgrund und kam im unwegsamen Gelände zum liegen. Die Besitzer machten sich gleich auf den Weg um den verunfallten Hund zu suchen, alarmierten dabei aber auch die Einsatzkräfte von der Feuerwehr Scharnstein. Nach kurzer Lagebesprechung mit einem der Besitzer starteten die Einsatzkräfte zum vermuteten Absturzpunkt am Fuße des Felsen, auf dem die Burgruine errichtet wurde. Nach kurzer Zeit konnten die Besitzer und die Einsatzkräfte den abgestürzten Vierbeiner, schwer verletzt auffinden. Kurzerhand wurde dieser auf eine Feuerwehrschutz-Jacke gelegt und so sicher in das Tal getragen. Nach Rücksprache mit der Tierklinik wurde der Berner Sennenhund in das Tierklinikum Ried im Traunkreis zur weiteren Versorgung eingeliefert.
Einsatzende: 18:49 Uhr

Einsatzleiter: HBI Ing. Florian Huemer

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV