LR Anschober: Keine Chance für neue Atomreaktoren in Dukovany

Alle vorstellbaren Rechtsmittel und politischen Maßnahmen gegen neue Atomreaktoren in Dukovany und keine Chance auf Umsetzung der Träume der Atomlobby

„Neue AKWs sind in der ganzen EU zum Scheitern verurteilt: sie sind unsicher, blockieren die Investitionen für die Energieumstellung auf Klimaschutz und Erneuerbare Energieträger und sind völlig unwirtschaftlich. Das belegen auch tagtäglich die Milliardengräber in Flamanville und Olkiluoto, wo die aktuellen Baustellen neuer AKWs durch eine Vervielfachung von Bauzeit und Baukosten zum Desaster wurden“, gibt Oberösterreichs Umweltlandesrat und Gründer der „Allianz der Regionen für einen schrittweisen europaweiten Atomausstieg“ Rudi Anschober den immer wieder neuen Ankündigungen der tschechischen Atomlobby keine Chance.

Anschober: „Gemeinsam mit NGOs aus Tschechien und vielen BürgerInnen Tschechiens werden wir alle politischen und rechtlichen Schritte gegen weitere Atomreaktoren ergreifen,  die möglich sind.“

Der Kühlwasser-Mangel ist am AKW-Standort Dukovany ein besonders kritischer Punkt, denn die knappen Wassermengen im Fluss Jihlava sind bereits jetzt problematisch und verschärfen sich durch die wachsende Klimakrise.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV