Altaussee: Berge in Flammen. Wetterprognose günstig

Am Samstag, dem 10. August 2019, findet wieder das alljährliche Tourismus-Highlight „Berge in Flammen“ in Altaussee statt. Insgesamt kümmern sich ungefähr 100 Beteiligte um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, davon sind 25 von der Bergrettung.

Erstmals werden dieses Jahr elektrische Geräte für die Bergbeleuchtung verwendet. Die Veranstalter wollen somit umpolen und den grünen Weg beschreiten. Ein weiterer Grund für die Benützung von LED-Scheinwerfern mit Akku besteht darin, keine Waldbrandgefahr mehr verursachen zu wollen.

Für die Besucher, die mit dem Auto anreisen, gibt es fünf Parkplätze: drei große, sowie zwei kleine Wiesen stehen zum Abstellen der Fahrzeuge zur Verfügung. Die drei großen Wiesen befinden sich bei Schrammel Günther (Nähe Gärtnerei Reischenböck), hinter dem Feuerwehrdepot und am Fischererfeld. Die beiden kleineren Wiesen sind ebenfalls beim Feuerwehrdepot, sowie beim Postillion. Beim E-Stollen findet sich noch ein Busparkplatz. Die Freiwillige Feuerwehr Altaussee kümmert sich um die Parkplatzeinweisung.

Es ist noch nicht eindeutig, ob die Witterungen die Veranstaltung zulassen, ab morgen, 12 Uhr, wird es allerdings feststehen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf https://www.arf.at/Ausweichtermin wäre Sonntag, 11. August 2019, angestrebt wird jedoch der Samstag.

Ab 16 Uhr startet das Programm, die Bierzeltmusik tritt ab 16.30 Uhr auf. Um 17 Uhr beginnen die Tanzgruppen mit ihrem Auftritt. Nach der Wasserwehrübung um 19.15 Uhr, in die auch eine Paragleitervorführung integriert ist,  starten um ungefähr 21.15 Uhr, wenn es langsam dunkel wird, die beleuchteten Paragleiter. Das Spektakel endet mit einem Feuerwerk.

Fotos:
Marina Amon / Markus Raich
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV