Notbremsung – 2-jähriger Bub fiel aus Kinderwagen. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Linz-Land

Am 2. August 2019 gegen 14:05 Uhr übersah eine 28-jährige Radfahrerin aus dem Bezirk Linz-Land in Pasching an der L1390a, Kürnbergstraße, auf einer Radfahrüberfahrt über die Gleisanlagen das Rotlicht. 
Der aus Richtung Linz herannahende 22-jährige Straßenbahnführer musste daraufhin mit der Straßenbahn der Linie 4 eine Vollbremsung einleiten. Dabei ist ein 2-jähriger Bub in der Straßenbahn aus seinem Kinderwagen gefallen und verletzte sich am Kopf. Seine 19-jährige Schwester stürzte ebenfalls und verletzte sich dabei am Knie. Die Straßenbahn Linie 4 in Richtung Traun war für die Dauer des Einsatzes der Polizei und der Rettungskräfte kurzzeitig gesperrt. Die 19-Jährige suchte mit ihrem Bruder eigenständig einen Arzt auf. Die Radfahrerin blieb unverletzt.

Schwerer Sturz mit Motorrad

Bezirk Linz-Land

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 2. August 2019 um 19:05 Uhr mit seinem Motorrad in Neuhofen/Krems auf der B139 Richtung Ansfelden, verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zu Sturz. Laut Aussagen mehrerer Augenzeugen fuhr der Mann mit sehr hoher Geschwindigkeit, bevor er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der 37-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber „C10“ ins UKH Linz eingeliefert.

Pkw kollidierte mit Mofafahrer

Bezirk Rohrbach

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 2. August 2019 um 16:50 Uhr in Rohrbach-Berg mit einem Mofa auf der Gemeindestraße „Mayrhof“ in Richtung B-127. Zur gleichen Zeit fuhr ein 32-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Rohrbach, mit seinem Pkw von der B-127 kommend auf die Gemeindestraße „Mayrhof“. 
Etwa 20 Meter nach dem Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge und der 18-Jährige kam dabei zu Sturz. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landeskrankenhaus Rohrbach eingeliefert.

Alkofahrt ohne Führerschein

Bezirk Ried im Innkreis

Am 2. August 2019 um 7:05 Uhr fuhr ein 35-Jähriger aus Salzburg, ohne im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung zu sein, mit einem Pkw in Eberschwang auf dem Güterweg Putting-Wörling. In einer scharfen Rechtskurve am Eisenbahnübergang Anetsham kam links von der Fahrbahn ab und touchierte eine Lichtzeichenanlage, welche vollständig aus der Betonverankerung gerissen wurde. Der 35-Jährige flüchtete zu Fuß von Unfallstelle, ohne diese abzusichern oder die notwendigen Verständigungen durchzuführen. Dann stieg er an einer nahegelegenen Eisenbahnhaltestelle in einen Regionalzug Richtung Attnang Puchheim ein. Aufgrund eines Hinweises des Lokführers an den zuständigen Signalwerkführer, dass vermutlich der fahrerflüchtige Pkw- Lenker im Zug in Richtung Attnang sitze, hielten Beamte der PI Attnang Puchheim am Bahnhof Attnang Vorhalt. Um 8:05 Uhr konnte der Salzburger von den Beamten angehalten werden. Einen Alkomattest verweigerte der Mann. 
Aufgrund der Beschädigung der Lichtzeichenanlage der Eisenbahnkreuzung musste am Güterweg Putting-Wörling eine Totalsperre eingerichtet werden. Die Reparaturarbeiten an der Lichtzeichenanlage werden voraussichtlich eine Woche andauern. Die Totalsperre des Güterweges wird solange aufrecht bleiben. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Stadt Linz

Filialleiterin hielt Verdächtigen fest – Haft

Am 2. August 2019 um 9:45 Uhr wurden Polizeibeamte in Linz zu einem Einkaufsmarkt im Stadtteil Bulgariplatz gerufen, da dort von der Filialleiterin ein Ladendieb, ein 35-jähriger Pole, angehalten worden ist, der gegenüber den drei Angestellten handgreiflich geworden war. 
Die 26-jährige Filialleiterin gab an, dass sie den Verdächtigen nach dem Kassabereich angehalten hat und mehrere unbezahlte Lebensmittel in dessen Rucksack fand. Der Pole reagierte ungehalten und versuchte erneut mit seinem Rucksack die Filiale zu verlassen. Die Frau konnte den Verdächtigen an der Oberbekleidung festhalten, wobei ein Gerangel entstand und die Angestellten verletzt wurden. Die eintreffenden Beamten konnten den 35-Jährigen festnehmen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Verdächtige in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Bezirk Ried im Innkreis

Suchaktion – 57-Jähriger wohlbehalten angetroffen

Am 1. August 2019 hatte die Mutter eines 57-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis die Abgängigkeit ihres volljährigen Sohnes bei der Polizei angezeigt. Da ein Unfall befürchtet wurde, wurde bereits am 1. August 2019 in den Abendstunden eine Suchaktion durchgeführt, welche negativ verlaufen ist.  
Daher wurde am 2. August ab 8 Uhr die Suchaktion fortgeführt, bei der ein Polizeihubschrauber, Beamte des LKA OÖ, eine Hundstreife, Beamte der PI Aurolzmünster, der Feuerwehren, Aurolzmünster, Forchtenau, Weierfing und Utzenaich, eine Diensthundestaffel des Rotes Kreuzes und die Hunderettungsbrigade der Bergrettung beteiligt waren. Im Zuge der Suchaktion wurde der Abgängige um 12:50 Uhr in einer Wohnung in Aurolzmünster wohlbehalten aufgefunden.

Stadt Wels

Führerscheinloser Alkolenker missachtete Anhaltezeichen

Am 1. August 2019 um 21:34 Uhr haben Beamte in Wels in der Vogelweiderstraße einen Pkw-Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Dem Lenker, einen 36-jährigen Welser, wurde ein deutlich sichtbares Anhaltezeichen gegeben, dieses missachtete er jedoch und flüchtete in Richtung Süden. 
Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung des flüchtenden Fahrzeuglenkers auf. Der 36-jährige lenkte den Pkw mit äußerst rücksichtslosem Verhalten – fuhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit und missachtete das Rotlicht einer Ampel.  
In der Porzellangasse konnte der Verdächtige schließlich zum Anhalten gebracht werden. 
Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass der Welser nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist und er den Pkw unbefugt in Gebrauch genommen hatte. Die Fahrzeugschlüssel wurden ihm abgenommen und der Pkw wurde ordnungsgemäß abgestellt.  
Ein mit ihm durchgeführte Alkotest verlief mit 1,24 Promille positiv. Anzeigen folgen.

Stadt Linz

Opfer erkannte gestohlene Fahrräder wieder und rief Polizei

Am 1. August 2019 gegen 22:50 Uhr erhielt eine Polizeistreife den Auftrag zum Ars-Electronica Center zu fahren, da dort eine Frau ihre zwei gestohlenen Fahrräder wiedererkannt hatte.
Vor Ort konnten drei Slowaken im Alter von 20, 21 und 23 Jahren mit drei Fahrrädern angetroffen werden. Alle Fahrräder stellten sich als gestohlen heraus, wurden sichergestellt und die drei Slowaken wurden auf die Polizeiinspektion zur Sachverhaltsklärung gebracht.
Als weiterer Mittäter konnte ein 47-jähriger Ungar von Beamten der Polizeiinspektion Bürgerstraße aufgegriffen werden. Dieser habe kurz vor der Kontrolle die Fahrräder an die drei Slowaken übergeben. Alle vier Männer wurden der Staatsanwaltschaft angezeigt. Der Ungar und der 23-Jährige wurden auf Grund offener Verwaltungs-Vorführbefehle ins Polizeianhaltezentrum Linz überstellt. Der 21-Jährige, gegen den ein Aufenthaltsverbot besteht, wurde festgenommen und ebenso ins PAZ Linz überstellt.

Bezirk Rohrbach

35-Jähriger lief gegen Mofa und warf Katze auf Straße

Ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach lief am 1. August 2019 um 16:40 Uhr in Rohrbach-Berg am Stadtplatz absichtlich gegen das Mofa bzw. gegen den Lenker, einen 15-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Rohrbach. Der Bursch kam zwar nicht zu Sturz, erlitt jedoch Verletzungen am Bein und musste ärztlich behandelt werden. Der 15-Jährige war noch mit zwei weiteren Freunden mit dem Mofa unterwegs. Der 35-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt seine Katze in einer Box, welche er laut Zeugenangaben schon den ganzen Nachmittag mitgetragen hatte. Diese Box samt darin befindlicher Katze warf er dann mit voller Wucht auf den Asphaltboden und schrie dabei laut herum.
Um 16:45 Uhr kam es am Stadtplatz mit dem Beschuldigten, dem 15-Jährigen und seinen Freunden zu einer neuerlichen Konfrontation. Der 35-Jährige sagte dabei zum 15-Jährigen, dass er jetzt bei der Polizei Anzeige erstatten und behaupten werde, von ihm mit dem Mofa angefahren worden zu sein. Eine unbeteiligte Person kam den Burschen zu Hilfe und erstattete auch gleich telefonisch Anzeige bei der Polizei Rohrbach.
Der Beschuldigte, der stark alkoholisiert war, konnte in unmittelbarer Nähe angetroffen werden. Auch gegenüber den erhebenden Polizeibeamten gab er anfangs an, von dem Burschen mit dem Mofa angefahren worden sein.
Der 35-Jährige wird wegen Körperverletzung, Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung und Tierquälerei zur Anzeige gebracht.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV