Slowenischer Hafen Koper bestätigt Führungsrolle für Österreichs Überseegeschäfte

Verkehrs-Spartenobmann Johannes Hödlmayr: Ausbau der Eisenbahnstrecke
Phyrn-Schober als Verbindung mit Koper dringend notwendig


„Mit fast 7 Millionen Tonnen wurde auch im Jahr 2018 wieder mehr als jede dritte Tonne Waren aus Übersee über Koper nach Österreich im- bzw. exportiert“, analysiert WKOÖ-Verkehrs-Spartenobmann Johannes Hödlmayr die jährlich von der Fachzeitschrift „Verkehr“ herausgegebene Seehafenbilanz.

„Natürlich reduziert das nicht die Bedeutung der Häfen an der Nordsee: Rotterdam, Antwerpen, Hamburg und die Bremischen Häfen hatten im Jahr 2018 zusammen ein Aufkommen fast 11,4 Millionen Tonnen an Österreichs Überseegeschäft. Aber es zeigt, dass die Bedeutung des Hafens Koper für Österreichs Wirtschaft ständig weiter steigt, denn von Koper aus ist es einfach bedeutend näher in den Nahen und Mittleren Osten sowie nach Asien“, so Hödlmayr.

Koper ist deshalb seit Jahren auch Österreichs mit Abstand wichtigster einzelner Überseehafen für den Export: Im Jahr 2018 wurden fast 2,3 Mio. Tonnen Waren aus Österreich in Koper verschifft. Größte Hürde nach Koper – vor allem für Unternehmen aus Oberösterreich – ist nach wie vor die Schienenanbindung über die Pyhrn-Schober-Strecke:

• Die A 9 Pyhrn Autobahn ist durchgehend vierspurig befahrbar.
• Zwar wird auch die Pyhrnbahn ausgebaut, aber primär im Hinblick auf den regionalen Personenverkehr. Für den Güterverkehr auf der Pyhrn-Schober-Strecke wäre vor allem ein neuer Bosrucktunnel mit weniger steilen Zulaufstrecken wichtig, damit Güterzüge keine zweite Lok mehr brauchen, um die Passstrecke zu passieren, plädiert Hödlmayr für den Ausbau der Eisenbahnstrecke Pyhrn-Schober als wichtige Verkehrsachse von Oberösterreich nach Koper.

„Entscheidend beschleunigen könnte den Ausbau der Eisenbahnstrecke Pyhrn-Schober als wichtige Verkehrsachse von Oberösterreich nach Koper vor allem die Aufnahme in das Transeuropäische Kernnetz der EU“, fordert Spartenobmann Hödlmayr. Diese würde auch die Chancen zur notwendigen Realisierung einer zweiten Gleisanbindung sowie einer zusätzlichen Lkw-Ladestelle vor Ort im Hafen Koper begünstigen.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV