Suche nach Schwimmer im Irrsee. Streit um Scooter eskalierte mit Messerstich.Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Am 29. Juni 2019 gegen 12:15 Uhr wurde die Polizei Mondsee informiert, dass ein Badegast in Zell am Moos abgängig sei. Der 57-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck war gegen 11:15 Uhr gemeinsam mit seiner Gattin vom Badeplatz aus Richtung Seemitte des Irrsees geschwommen. Annähernd in der Mitte des Sees wendeten beide und schwammen wieder Richtung Ufer zurück. Die Ehefrau nahm noch Atembeschwerden ihres Mannes wahr. Als sie sich nach ihm umsah, konnte sie ihn an der Wasseroberfläche nicht mehr erkennen. Wegen ihrer Hilferufe kamen Standuppaddler zu Hilfe und versuchten vergebens nach ihrem Mann zu tauchen. Durch die alarmierten Kräfte der Wasserrettung, Feuerwehr und des Rotes Kreuzes wurde eine Suchaktion eingeleitet. Daran beteiligen sich zwei Boote der Freiwilligen Feuerwehr sowie zwei Boote der Wasserrettung. An der Suche waren ca. 30 Mann der Feuerwehr und 20 Mitglieder der Wasserrettung beteiligt. Durch den Einsatz von drei Sonargeräten konnten markante Punkte geortet werden, die anschließend von Tauchern der Wasserrettung und der Feuerwehr überprüft wurden. Die Suche blieb dato erfolglos. In den Nachtstunden wird die Suche mit den Sonargeräten fortgesetzt und am Vormittag werden die Punkte mit Tauchgängen überprüft. Die Ehefrau des 57-Jährigen wird durch das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

Streit um Scooter eskalierte

Stadt Linz

Bei einem Streit um einen Scooter am 28. Juni 2019 gegen 22:30 Uhr stach ein 53-Jähriger einer 27-Jährigen mit einem Messer in den Rücken. Ein 22-jähriger Linzer schlug dem Angreifer in Nothilfe mit dem Scooter über den Kopf. Der 53-Jährige konnte von Beamten der PI Sonderdienste im Nahbereich festgenommen werden. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. Die 27-Jährige wurde mit einer Stichverletzung in den Med Campus III eingeliefert.

Pkw überschlug sich

Bezirk Steyr Land

Ein 29-Jähriger aus Steyr fuhr am 30. Juni 2019 gegen 6 Uhr mit seinem Pkw auf der B 122 aus Richtung Kremsmünster kommend in Richtung Rohr im Kremstal. Bei Straßenkilometer 55,600 kam er aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern, geriet rechts auf das Bankett und kam von der Fahrbahn ab. Er rammte einen Telefonmasten, überschlug sich mehrmals und kam in einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Der Mann konnte sich alleine aus dem total beschädigten Fahrzeug befreien. Nach der Erstversorgung durch Rettung und Notarzt wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Lkh Steyr gebracht.

Mopedlenkerin von Lkw erfasst

Bezirk Vöcklabruck

Ein 16-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 29. Juni 2019 gegen 13 Uhr mit ihrem Motorfahrrad auf der Desselbrunner Landesstraße Richtung Rüstorf. In der Ortschaft Deutenham sie nach links ab, wobei sie vom direkt hinter ihr fahrenden Lkw, gelenkt von einem des 31-jährigen Niederösterreicher erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt und in das LKH Vöcklabruck eingeliefert.

Bezirk Vöcklabruck

Airbag schützte E-Bikerin vor schlimmerer Verletzung

Eine 67-Jährige deutsche Staatsbürgerin fuhr am 29. Juni 2019 gegen 16 Uhr mit ihrem E-Bike im St. Georgen im Attergau auf dem Güterweg Kogl und kam wegen einer Unachtsamkeit rechts aufs Bankett. Beim Versuch zurück auf die Fahrbahn zu lenken, verlor sie das Gleichgewicht und stürzte. Die E-Bikerin trug einen speziell für Radfahrer entwickelten Nacken-Kopf-Airbag. Dieser Airbag löste beim Sturz aus und bewahrte die 67-Jährige vermutlich vor schlimmeren Kopfverletzungen. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH eingeliefert.

Festnahmen nach Darknet-Bestellung

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Zwei 26-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems bestellten Anfang Februar 2019 insgesamt 100 Gramm Amphetamine im Darknet. Da einer der beiden Beschuldigten bereits 2017 wegen Suchtgifthandel ebenfalls mittels Darknetbestellungen verurteilt worden und noch auf Bewährung ist, wurden die Suchtmittel auf die damalige Adresse und Namen des zweiten Beschuldigten bestellt. Das aus den Niederlanden gelieferte Suchtgift konnte jedoch im Postverteilerzentrum Wien vom Zoll abgefangen werden. Nach umfangreichen Erhebungen wurden über die Staatsanwaltschaft Steyr Hausdurchsuchungen an den Wohnadressen der beiden Beschuldigten angeordnet. Diese Hausdurchsuchungen wurden am 28. Juni 2019 zeitgleich durchgeführt. Dabei konnten mehrere digitale Geräte, handschriftliche Aufzeichnungen über Zugangsdaten sowie Schuldenlisten als Beweismittel sichergestellt werden. Die Beschuldigten waren bei den anschließenden Einvernahmen geständig, die Darknetbestellung von 100 Gramm Amphetamin gemeinsam gemacht zu haben, wobei der vorbestrafte 26-Jährige zugab, einen Teil davon gewinnbringend verkaufen zu wollen. Er war darüber hinaus geständig, seit seiner Haftentlassung trotz Bewährung weiterhin gelegentlich verschiedene Suchtmittel gewinnbringend verkauft zu haben, um sich so seinen Eigenkonsum finanzieren zu können. Er wurde anschließend über Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Steyr in die Justizanstalt Garsten überstellt. Gegen den anderen 26-Jährigen erfolgt Anzeige nach dem Suchtmittelgesetz auf freiem Fuß. Weitere Suchtgiftabnehmer werden nach deren Einvernahmen den zuständigen Staatsanwaltschaften angezeigt werden.

Massive Geschwindigkeitsübertretungen

Bezirk Rohrbach

Bei Lasermessungen der Polizei St. Martin im Mühlkreis und Neufelden am 29. Juni 2019 auf der B127 im Bereich der sogenannten Neufeldener Brücke bzw. HTL-Kreuzung wurden innerhalb weniger Minuten zwei massive Geschwindigkeitsübertretungen gemessen. Ein 46-jähriger kosovarischer Staatsangehöriger aus Linz wurde mit 156 km/h und ein deutscher Staatsbürger mit 170 km/h gemessen. Die beiden Lenker werden bei der BH Rohrbach angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV