Erneute Wilderei in Geretsberg

Bezirk Braunau am Inn

Am 23. Mai 2019 um 17:25 Uhr rief der Jagdleiter bei der Polizeiinspektion Eggelsberg an und meldete einen weiteren Fall der Wilderei: Eine einjährige Rehgeiß hatte einen glatten Durchschuss, der nicht von einem gewöhnlichen Jagdprojektil stammten dürfte und eine weitere verdächtige Wunde, wo es keinen Austritt gab. Der Jagdleiter zeigte den Beamten die Stelle, wo das Reh verendete und aufgefunden wurde. Der Auffindungsort ist ungefähr 200 Meter Luftlinie von jenem Ort entfernt, wo am 22. April 2019 auch schon ein totes Reh durch Wilderei qualvoll verendete. Nach Abschluss der Erhebungen wird die Anzeige der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis vorgelegt.

Quelle: LPD Oberösterreich

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV