Vertragsunterzeichnung für umweltfreundliche Textilfaserfabrik in China im Landhaus

Gastgeber Landtagspräsident Sigl stolz auf die Regauer Firma one-A Engineering

Besondere Freude gibt es derzeit beim oberösterreichischen Industrieanlagenbauer one-A Engineering. Das Unternehmen mit Sitz in Regau hat am Mittwoch, 8. Mai 2019, im Linzer Landhaus mit dem chinesischen Textilkonzern Hubei Golden Ring (HGR) eine Absichtserklärung zur Errichtung einer umweltfreundlichen Lyocell-Fabrik vereinbart. Der Baustart der Textilfaserfabrik mit einer Gesamtjahresproduktion von rund 100.000 Tonnen hochwertiger Lyocell-Fasern ist für das nächste Jahr geplant.

Die Unterzeichnung des Letter of Intent fand im Linzer Landhaus unter Anwesenheit von Landtagspräsident Viktor Sigl statt. HGR-Konzernchef Ban Jun wurde bei der Vertragsunterzeichnung von einer zehnköpfigen Delegation aus China begleitet. Darunter auch Qie Yingcai, Bürgermeister der 6-Millionen-Metropole Xiangyang und weitere Politiker aus den Bereichen Wirtschaft, Technologie, Gesundheit und Tourismus. Auf dem Programm stand anschließend eine gemeinsame Besichtigung des Landhauses, Sitz des Landtags und der Landesregierung.

„Derzeit gibt es 164 oberösterreichische Niederlassungen in China und rund 500 oberösterreichische Exporteure. Vor dem Hintergrund der Seidenstraßen-Initiative bieten sich auch für unser Bundesland vielfältige neue Chancen, die wirtschaftlichen Kontakte weiter zu vertiefen. Auch auf politischer Ebene – sowohl seitens der Landesregierung als auch seitens des Oö. Landtags  werden seit vielen Jahren gute freundschaftliche Beziehungen zu China gepflegt und regelmäßig Delegationen bei uns begrüßt. Das Land Oberösterreich nimmt die Rolle als Türöffner und Begleiter der wirtschaftlichen Beziehungen sehr ernst. Es freut mich daher sehr, dass die Unterzeichnung der Absichtserklärung für das neue Lyocell-Textilfaser Projekt im Landhaus in Linz stattfindet“, so Landtagspräsident Sigl.

„Der geplante Neuauftrag aus China ist der größte in unserer Unternehmensgeschichte“, freut sich one-A Geschäftsführer Stefan Zikeli, der das Unternehmen vor zwölf Jahren gegründet hat. Das junge Unternehmen, das 20 Mitarbeiter beschäftigt und über eine Niederlassung in Shanghai sowie einem chinesischen Joint Venture verfügt, hat große Erfahrung in der Planung und Errichtung von Industrieanlagen. Mehrere „Made in Regau“ Lyocell-Fabriken wurden für chinesische Textilkonzerne bereits gebaut.

Die Herstellung von Lyocellmaterial gilt als umweltfreundlich, da das aus Zellstoff produzierte Gewebe biologisch abbaubar ist und bei der Produktion keine schädlichen Nebenprodukte entstehen. „Zusätzlich besitzen wir zahlreiche weltweite Patente für hocheffiziente Produktionsabläufe und umfangreiches Know-how im Bereich der Umwelttechnologie. Unsere Industriekunden erhalten dadurch Wettbewerbsvorteile in der Herstellung ihrer Produkte“, erklärt Firmenchef Zikeli.

Bildtext: Gastgeber Landtagspräsident Viktor Sigl bei der Vertragsunterzeichnung im Landhaus für ein neues Textilfaserwerk der Firma one-A Engineering in China

v.li.: Stefan Zikeli, Geschäftsführer one-A Engineering, Landtagspräsident Viktor Sigl, Ban Jun, Chairman Hubei Golden Ring, Qie Yingcai, Bürgermeister der Stadt Xiangyang).

Foto: Land OÖ/Lisa Schaffner

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV