Red Bulls wollen in der Halbfinalserie ausgleichen


Matthias Trattnig: „Weiterkämpfen und die kleinen Sachen richtigmachen“


Salzburg, 4. April 2019 | Im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga zwischen dem EC Red Bull Salzburg und den spusu Vienna Capitals geht es morgen, Freitag, mit dem vierten Spiel in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr, Sky Sport) weiter. Die Red Bulls haben am vergangenen Dienstag in Wien mit dem 4:3-Overtime-Sieg in der Best-of-Seven-Serie auf 1:2 verkürzt, wollen nun zuhause vor eigenem Publikum die Euphorie mitnehmen und in der Serie ausgleichen. 

„Jetzt haben wir eine Serie“, hatte Salzburgs Kapitän Matthias Trattnig nach dem jüngsten Sieg in Wien gesagt. Tatsächlich waren die Salzburger nach den anfänglichen zwei Erfolgen der Vienna Capitals schon etwas unter Zugzwang gestanden, haben nun aber den nötigen ersten Schritt und damit die Serie wieder spannend gemacht. Matthias Trattnig und auch Salzburgs Head Coach Andreas Brucker waren sich nach der dritten Begegnung in Wien zwar einig, dass es die bis dahin schlechteste der Halbfinalserie war, aber letztlich zählt nur der Sieg. Und an Spannung hat es bisher in keinem Spiel gefehlt; beide Mannschaften spielen auf Augenhöhe und liefern sich einen echten Playoff-Fight, zwei von drei Spielen wurden dabei erst in der Verlängerung entschieden. 

Mindestens genauso heiß wird es daher morgen im vierten Duell hergehen, weiß Verteidiger Alexander Pallestrang, der heute 29 Jahre alt geworden ist: „Der Sieg in Wien hat uns natürlich einen Schub gegeben und nun wollen wir auch zuhause gewinnen und in der Serie ausgleichen. Wir wollen defensiv so weitermachen wie zuletzt und wenn wir unsere Powerplaychancen vermehrt verwerten können, sieht es gut aus für uns.“ 

Kapitän Matthias Trattnig, der mit seinem Tor in der Overtime in Wien quasi die Wende in der Serie eingeleitet hatte, freute sich genauso wie die gesamte Mannschaft, hält sich damit aber nicht auf und schaut nach vorn: „Das ist Schnee von gestern, wir sind in der Serie immer noch 1:2 zurück und brauchen wieder einen Sieg. Es waren bis jetzt drei sehr enge Spiele, d.h. wir müssen morgen wieder von Beginn an bereit sein, eisläuferisch stark und möglichst viel in der Angriffszone spielen, sprich die Capitals so wenig wie möglich in unser Drittel lassen. Dazu weiterkämpfen und auch die kleinen Sachen richtigmachen.“ 

Los geht es am Freitag in der Salzburger Eisarena um 19:15 Uhr und die Red Bulls freuen sich auch wieder auf die stimmgewaltige Unterstützung ihrer Fans wie beim ersten Halbfinal-Heimspiel vor vier Tagen. Mittlerweile ist auch die Beginnzeit für das fünfte Halbfinalspiel am Sonntag, 7. April, in Wien mit 17:00 Uhr festgelegt worden. 

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Halbfinale 
EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 
Fr, 05.04.2019; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr
Live auf Sky Sport 
Halbfinal-Tickets

Tickets für das vierte Halbfinalspiel zwischen den Red Bulls und den Vienna Capitals sind im Online-Ticketshop, über oeticket, in der Red Bull World, in der Salzburger Eisarena sowie in allen Eventim Vorverkaufsstellen erhältlich.
Playoff-Halbfinale der Red Bulls 
(best of seven)

Fr, 29.03.19 | 19:15 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 4:2 (1:0, 1:2, 2:0) 
So, 31.03.19 | 14:00 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 1:2 (0:1, 1:0, 0:0) OT
Di, 02.04.19 | 19:15 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 3:4 (1:1, 2:2, 0:0) OT 
Fr, 05.04.19 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 
So, 07.04.19 | 17:00 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 
Di, 09.04.19* | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 
Fr, 12.04.19* | 19:15 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV