Auftakt für Red Bull Salzburg in der Meistergruppe: Heimspiel gegen Austria Wien

Das erste Spiel in der neuen Meistergruppe der Tipico Bundesliga bestreitet der FC Red Bull Salzburgam kommenden Sonntag, den 31. März 2019 daheim gegen den FK Austria Wien. Die Begegnung in der Red Bull Arena beginnt um 17:00 Uhr und wird von Schiedsrichter Oliver Drachta geleitet.

  • Der FC Red Bull Salzburg ließ bei den beiden (2:0-)Erfolgen in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen den FK Austria Wien noch keinen Treffer und nur einen Schuss aufs Tor zu.
  • Die Salzburger trafen in elf der letzten zwölf Bundesliga-Heimspiele gegen die Wiener mehrfach und erzielten dabei 39 Treffer – im Schnitt 3,25 Tore pro Spiel in diesem Zeitraum.
  • Die Roten Bullen sind seit 39 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen. Mit einem Punktgewinn am Sonntag würden sie einen neuen Rekord aufstellen.
  • Die Serie von 59 ungeschlagenen Pflichtspielen in Salzburg ist bereits Rekord für ein Bundesliga-Team.
  • Der FC Red Bull Salzburg gewann 17 der bisherigen 22 Saisonspiele in der Tipico Bundesliga – erstmals so viele.
  • Dabbur, Prevljak, Gulbrandsen, Wolf & Co. erzielten 29 Tore in der zweiten Hälfte, ebenso viele wie Austria Wien im gesamten Grunddurchgang.
  • Dem FC Red Bull Salzburg gelangen 16 Tore in der Schlussviertelstunde – Höchstwert.

Personelles
Jasper van der Werff (Knie) ist verletzungsbedingt nicht im Einsatz. Marin Pongracic fehlt wegen einer Oberschenkelblessur. Zlatko Junuzovic steht seit heute wieder im Mannschaftstraining.

Statements
Christoph Freund über …
… die anstehende Phase in der Meistergruppe:
„Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft sehr gut auf die kommenden wichtigen und intensiven acht Wochen vorbereitet ist. Fakt ist, dass wir acht Monate hart dafür gearbeitet, richtig stark gespielt und uns eine gute Ausgangsposition verschafft haben. Wir haben einen überragenden Grunddurchgang mit einem Schnitt von 2,5 Punkten pro Spiel gemacht, haben wieder eine richtig starke Europa League-Saison mit absoluten Highlights gespielt und sind auch im Cup noch dabei. In den letzten Wochen gilt es, die Saison zu krönen, denn jetzt stehen die Entscheidungen an.“

Marco Rose über …
… die Ausgangslage vor dem Sonntagsspiel:
„Wichtig ist, dass wir uns in erster Linie auf uns und unsere Leistung konzentrieren. Unser Anspruch ist es, dass wir die – unabhängig vom Gegner – auf den Platz bringen. Die Austria hat mit einem neuen Trainer eine andere Spielanlage. In Graz und auch beim Testspiel in St. Petersburg haben sie mit einer Dreierkette gespielt. Das hat Robert Ibertsberger ja auch schon als Interimstrainer beim WAC gegen uns gemacht. Das ist das, was wir erwarten, darauf stellen wir uns ein Stück weit ein.“

… die Personalsituation bei den Roten Bullen:
„Die Jungs sind grundsätzlich alle gut von den Nationalteams zurückgekommen. Gestern waren wir das erste Mal gemeinsam auf dem Platz, mussten aber noch darauf achten, dass wir einige aufgrund der großen Reisestrapazen nicht zu sehr belasten. Zlatko ist heute wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen. Wir haben also eine entsprechend große Trainingsgruppe, was uns freut und auch zeigt, wie toll unsere medizinische Abteilung arbeitet.“

Cican Stankovic über …
… die Anforderungen der nächsten Wochen:
„Wir haben uns in den letzten acht Monaten viel erarbeitet und nehmen vier Punkte Vorsprung in die Meisterrunde mit. Wir müssen auf dem Level weitermachen, auf dem wir zuletzt waren. Insgesamt haben wir die Qualität, um am Ende den Meistertitel zu holen.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV