Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen//Geschmuggelte Singvögel beschlagnahmt – aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau am Inn

Ein 23-jähriger Mann aus Salzburg war am 27. März 2019 gegen 20:10 Uhr mit seinem Pkw auf der Weilhart-Landesstraße von Burghausen in Richtung Tarsdorf unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich ein 16-jähriger Bursche aus Salzburg. Zur selben Zeit waren ein 63-jähriger Mann aus Deutschland, ein 58-jähriger Mann aus dem Bezirk Braunau am Inn, ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Braunau am Inn und ein 41-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau am Inn, hintereinander mit ihren Fahrzeugen in die entgegengesetzte Fahrtrichtung unterwegs. Auf der Freilandstraße in Tarsdorf dürfte der 23-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben, kam schließlich auf die linke Fahrbahnseite und prallte seitlich gegen den Pkw des Deutschen. In weiterer Folge streifte der Pkw des 23-Jährigen seitlich den Pkw von dem 58-Jährigen, prallte anschließend frontal gegen den Lkw des 50-Jährigen, schleuderte wieder zurück und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kam das Fahrzeug schwer beschädigt in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Beim Anprall gegen den Lkw wurde der Motorblock vom Pkw des 23-Jährigen herausgerissen. Dieser schlitterte auf der Fahrbahn weiter und rutschte frontal gegen den Pkw des 41-Jährigen. Der 23-Jährige, als auch der Beifahrer wurden schwer verletzt und in das UKH Salzburg und Krankenhaus Altötting gebracht. Der 63-Jährige aus Deutschland erlitt leichte Verletzungen und wurde in das Krankenhaus Burghausen gebracht. Die weiteren Beteiligten wurden nicht verletzt. An drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die L501 war bis 22:20 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Pkw-Lenker fuhr nach Auffahrunfall weiter

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker war am 27. März 2019 gegen 20:14 Uhr mit seinem Pkw samt Anhänger von der A25 kommend auf die A1 Westautobahn unterwegs. Unmittelbar vor der Ausfahrt Traun, Fahrtrichtung Wien, bremste der Lenker aus unbekannten Gründen sein Fahrzeug stark ab. Ein nachkommender 53-jähriger Mann aus dem Bezirk Grieskirchen konnte trotz Vollbremsung einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden und prallte gegen das Heck des Anhängers. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Anhänger vom Pkw getrennt und kam am mittleren Fahrstreifen zum Stillstand. Der unbekannte Lenker dürfte kurz angehalten haben, aber anschließend seine Fahrt wieder fortgesetzt haben. Der 53-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in den Med Campus III eingeliefert. Die polizeilichen Erhebungen laufen.

Mähroboterdiebe ausgeforscht

Bezirk Grieskirchen

Zwei unbekannte Täter stahlen am 25. März 2019 um 20:50 Uhr in Pichl bei Wels einen Mähroboter von einem nicht eingefriedeten Grundstück. Die Tat wurde mit Hilfe der vorhandenen Videoüberwachung aufgezeichnet. Bei der Sichtung des Videoüberwachungsmaterials konnten zwei Ungarn, 37 und 34 Jahre alt, nun der Tat überführt werden. Der im Bezirk Grieskirchen lebende 37-Jährige stahl eigenen Angaben nach den Mähroboter gemeinsam mit dem 34-jährigen Welser, um den Mäher für sich selbst in seinem Garten zu nutzen. Als er jedoch feststellen musste, dass der Roboter ohne die zurückgelassene Ladestation nicht funktionsfähig ist, fuhr er nach Wels und „entsorgte“ das gestohlene Gerät in einem Straßengraben. Der Mähroboter wurde sichergestellt und den rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben.

Landesverkehrsabteilung OÖ

Sattelschlepper schob Pkw in Tunnel vor sich her

Ein 29-Jähriger tschechischer Kraftfahrer fuhr am 27. März 2019 gegen 15 Uhr mit einem mit 22.400 kg Schwefelsäure beladenen Sattelkraftfahrzeug im Tunnel Bindermichl Richtung A1. Er benützte dabei den mittleren Fahrstreifen mit einer Geschwindigkeit von etwa 75 km/h. Bei einem Fahrstreifenwechsel nach rechts touchierte er den dort von einer 48-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land gelenkten Pkw. Der Pkw wurde quer vor dem Sattelkraftfahrzeug hergeschoben und prallte anschließend noch gegen die linke Tunnelwand. Die 48-Jährige wurde leicht verletzt und mit der Rettung in den MedCampus III gebracht. Es kam zu keinem Austritt des Gefahrengutes.

Pkw kollidierte mit Gegenverkehr

Bezirk Grieskirchen

Ein 63-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr am 27. März 2019 gegen 16 Uhr mit seinem Pkw auf der B137, Innviertler Bundesstraße aus Richtung Wels kommend in Richtung Grieskirchen. Im Bereich der dortigen Trattnachbrücke, Gemeinde Schlüsselberg, kurz vor der sogenannten Forstingerkreuzung, wurde er laut eigenen Angaben durch einen Blick auf das in der Mittelkonsole seines Fahrzeuges verbaute Display des Autotelefons abgelenkt und kam auf die Gegenfahrbahn ab. Er kollidierte mit dem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 74-Jährigen aus Wels. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme für ca. 90 Minuten nur erschwert passierbar und es kam zu einer erheblichen Staubildung im Raum Grieskirchen. Eine wechselseitige Verkehrsregelung im Bereich der Unfallstelle wurde eingerichtet. Die Fahrbahnreinigung aufgrund des massiven Ölaustrittes aus einem der Fahrzeuge wurde von der Straßenmeisterei Grieskirchen durchgeführt.

Geschmuggelte Singvögel beschlagnahmt

Bezirk Urfahr-Umgebung

Am 27. März 2019 wurde gegen 8 Uhr von der Kriminaldienststreife des Bezirkspolizeikommandos Urfahr-Umgebung auf der B127 in Ottensheim ein verdächtiger moldawischer Reisetransportwagen kontrolliert. In dem Fahrzeug befanden sich neun Personen aus Moldawien, Rumänien und Bulgarien. Bei der Kontrolle wurde im Gepäcksraum des Fahrzeuges eine mit Decken umhüllte Holzkiste gefunden in der sich 13 Singvögel befanden. Ein Singvogel lag bereits verendet in der viel zu kleinen Holzkiste. Der Besitzer der Singvögel, ein 52-Jähriger aus Moldawien, konnte keine veterinärbehördlichen Zertifikate aus Moldawien für die Singvögel vorweisen. Die Singvögel wurden von der Zollfahndung beschlagnahmt und an den Grenztierarzt, der die Vögel unter Quarantäne stellte, übergeben. Bei der anschließenden Personenkontrolle versuchte eine moldawische Mitfahrerin während des Transportes im Polizeifahrzeug zur Polizeiinspektion Ottensheim ein totalgefälschtes rumänisches Reisedokument einer Mitreisenden aus Moldawien zu zerstören. Ein Polizist bemerkte das und konnte der Frau das Reisedokument abnehmen und sicherstellen. Das gefälschte rumänische Reisedokument wollte die 54-Jährige für eine Arbeitsstelle in Deutschland benützen. Sie wird der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die Zollfahndung übernahm die Amtshandlungen wegen des Tierschmuggels gegen den moldawischen Staatsangehörigen.

Bauarbeiter verletzte sich mit Kreissäge

Bezirk Grieskirchen

Ein 29-jähriger Bauerbeiter aus dem Bezirk Linz-Land war am 27. März 2019 gegen 10:45 Uhr auf einer Baustelle in Schlüßlberg damit beschäftigt, mit einer Standkreissäge Keile aus Holz aus einer Holzplatte herauszuschneiden. Er führte die Arbeiten an der Kreissäge alleine durch. Als die Kreissäge beim Herausschneiden eines Keiles stockte, drückte er fester auf die Holzplatte. Plötzlich gab die Holzplatte nach, er schnellte mit der Holzplatte nach vorne und berührte mit dem linken Zeigefinder das rotierende Sägeblatt. Dabei wurde ihm durch das Sägeblatt ein Großteil des ersten Gliedes des linken Zeigefingers abgetrennt. Er rannte nach dem Vorfall unverzüglich zum Polier, der sofort die Rettung verständigte. Die durch die Kreissäge abgetrennten Teile des Fingergliedes konnten nicht gefunden werden. Der 29-Jährige wurde in das Klinikum Wels gebracht.

Pkw mit Heizöl betankt

Bezirk Linz-Land

Am 27. März 2019 gegen 11:15 Uhr wurde in Allhaming auf der L534 der 36-jährige Lenker eines Kastenwagens kontrolliert. Er transportierte zwei nicht zum Verkehr zugelassene Fahrzeuge. Bei der Fahrzeugkontrolle wurden drei Kanister mit einer eindeutig nach Kraftstoff riechenden Flüssigkeit gefunden. Auf die Art und Herkunft der Flüssigkeit angesprochen, wies der 36-jährige Serbe einen Tankbeleg über 175 Liter Heizöl vor. Aufgrund der Menge des bezahlten Treibstoffes bestand der dringende Verdacht, dass der Lenker auch den von ihm gelenkten Transporter mit Heizöl betankt hatte. Dieser Umstand wurde folglich vom Lenker auch eingestanden. Die zuständige Zoll-Behörde wurde vom Sachverhalt umgehend in Kenntnis gesetzt und die Weiterfahrt untersagt.

Bankomatkartendieb ausgeforscht

Stadt Linz

Ein 21-jähriger Linzer konnte nun als jener Täter ausgeforscht werden, der zurückliegend im Februar 2019 einem 22-Jährigen die als verloren geglaubte Bankomatkarte aus dessen Wohnung weggenommen und anschließend am 14. Februar 2019 zweimal Bargeld abgehoben hatte. Den Code der Bankomatkarte wusste er aufgrund vorangegangener Einkäufe für den 22-Jährigen. Der Beschuldigte zeigt sich zu den Vorwürfen vollinhaltlich geständig und ist bereit den Schaden wiedergutzumachen. Die Bankomatkare wurde nach den Behebungen vom 21-Jährigen entsorgt. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Linz zur Anzeige gebracht.

Stadt Wels

Unbekannter touchierte Pkw – Beschuldigter ausgeforscht

Jener vorerst unbekannte Pkw-Lenker, der am 25. März 2019 um 22:45 Uhr in Wels auf der Ringstraße einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht und Fahrerflucht begangen hat, konnte nun ausgeforscht werden. Am 27. März 2019 in den Morgenstunden rief eine Verkehrsteilnehmerin bei der Polizei an und teilte mit, dass sie den beschädigten Unfallwagen in Wels-Neustadt abgestellt gesehen hat. Die Polizeibeamten fuhren sofort zur Wohnadresse des Zulassungsbesitzers und konnten dort den Lenker, einen 51-jährigen Welser, antreffen. Dieser zeigte sich geständig. Er wird angezeigt.

Presseaussendung vom 26. März 2019:

Ein bislang unbekannter Lenker, ein älterer, grauhaariger Mann, der mit einem schwarzen Alfa Romeo unterwegs war, verursachte am 25. März 2019 um 22:45 Uhr in Wels auf der Ringstraße, Fahrtrichtung Osten, einen Verkehrsunfall mit Sachschaden, indem er den dort abgestellten Pkw einer 49-jährigen Frau touchierte. Der unbekannte Pkw-Lenker beging anschließend Fahrerflucht. Das Fahrzeug des Unbekannten müsste rechts vorne stark beschädigt sein.
Lt. Zeugenaussagen dürfte beim Kennzeichen die Zahlenkombination …990… vorkommen. Beginnen dürfte das Kennzeichen mit WL, WE oder LL.

Hinweise zum fahrerflüchtigen Lenker bitte an das Stadtpolizeikommando Wels, FI Sonderdienste, unter TelNr. 059133 47- 4444 .

Bezirk Schärding

Drogendealer aus dem Bezirk Schärding festgenommen

Nach umfangreichen Ermittlungen durch Schärdinger Suchtgiftermittler in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt OÖ konnte ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Schärding als Suchtgifthändler ausgeforscht und festgenommen werden. Ausgangspunkt der Ermittlungen war im Jänner 2019 ein Luftschutzbunker von einem Wohnblock im Bezirk Schärding, der von einem 22-Jährigen bewohnt wird. Dieser Luftschutzbunker wurde als Treffpunkt und Ort zum ungestörten Marihuana-Konsum zur Verfügung gestellt. Im Zeitraum von September 2018 bis Ende Dezember 2018 trafen sich der 22-Jährige und vier weitere Jugendliche aus dem Bezirk Schärding in regelmäßigen Abständen, um dort ungestört Marihuana zu rauchen. Unter den Jugendlichen befand sich auch ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Schärding. Das Marihuana wurde hauptsächlich vom 22-Jährigen und vom 16-Jährigen zur Verfügung gestellt. Im Verlauf der Ermittlungen konnten beim 22-Jährigen, gegen den ein Waffenverbot besteht, zusätzlich Waffen und auch verbotene Waffen gefunden und sichergestellt werden. Er wurde kurzzeitig festgenommen. Der 23-Jährige wurde schließlich als Lieferant der beiden anderen Beschuldigten ausgeforscht. Aufgrund der weiteren Ermittlungen konnte bei der Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis gegen den 23-Jährigen eine Festnahmeanordnung erwirkt werden. Er steht im dringenden Tatverdacht, im Zeitraum von März 2018 bis März 2019 eine Menge von 660 Gramm Marihuana und geringe Mengen an Amphetamin und Kokain von Deutschland in das österreichische Bundesgebiet eingeführt zu haben. Ein Teil des Suchtgifts wurde gewinnbringend an bekannte Abnehmer weitergegeben. Unter den Abnehmern waren auch der 16-jährige Beschuldigte sowie ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Schärding. Der 18-Jährige nahm in seinem Freundeskreis teilweise die Suchtgift-Bestellungen auf, kassierte das Geld und gab die Bestellungen beim 23-Jährigen in Auftrag. Der 23-Jährige wurde am 6. März 2019 im Stadtgebiet von Schärding festgenommen und am 7. März 2019 in die Justizanstalt Ried/Innkreis eingeliefert. Seitens des Landesgerichtes Ried/Innkreis wurde über ihn die U-Haft verhängt. Zwanzig weitere Personen werden nach dem Suchtmittelgesetz der Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV