Red Bull Juniors haben ersten Matchpuck aufs Halbfinale


3:2-Heimsieg gegen Lustenau dank starker Leistung im Schlussdrittel

Salzburg, 26. März 2019 | Die Red Bull Hockey Juniors gewannen auch das dritte Heimspiel in der Best-of-Seven-Viertelfinalserie gegen den EHC Alge Elastic Lustenau. Mit einem 3:2-Sieg behielten die Red Bulls knapp die Oberhand. Das Spiel war von Beginn an hart umkämpft, die Junios hatten das Spiel jedoch über weite Strecken im Griff. Nach der Führung im ersten Drittel durch Samuel Witting wurde es am Ende unnötig spannend, doch durch die Tore von Jesper Kokkila und Filip Varejcka im Schlussabschnitt feierten die Juniors den dritten Sieg in der Serie. Nun hat man am Donnerstag beim Auswärtsspiel in Lustenau den ersten Matchpuck und die Chance, erstmalig in der Alps Hockey League ins Halbfinale aufzusteigen.


Ungewohnt abtastend begannen die ersten Minuten, dann nahm Lustenau früh die erste Strafe. So stand Gästetorhüter Mathieu Corbeil bei Schüssen von Klöckl und Varejcka direkt im Mittelpunkt. In der 5. Minute rettete bei der ersten offensiven Szene der Vorarlberger die Stange für Leevi Laakso. Die Red Bulls fanden danach etwas schwer zu ihrem Spiel, während Lustenau durch Chris D’Alvise (7.) und Eetu Arkiomaa (9.) zu Torchancen kam. Kapitän Samuel Witting traf mit einem Kunstschuss in der 16. Spielminute zur 1:0-Führung. Zwei Minuten später ließ Lustenaus Topscorer D’Alvise die Verteidigung mit schnellen Schritten hinter sich, Laakso behielt abermals akrobatisch mit dem Fanghandschuh gegen ihn die Oberhand (17.). So endete der erste Abschnitt mit einer knappen Führung für die Gastgeber. 

Ein Powerplay nach Wiederanpfiff brachte die Juniors nahe an den nächsten Treffer, doch Lustenau stand gut sortiert in der Defensive. Während bei gleicher Spielstärke die Gäste es wie gewohnt mit Kontern versuchte, scheiterten Oliver Nordberg und Filip Varejcka abermals an Corbeil (25.). Sobald sich auf der anderen Gegenseite Laakso einschalten musste, hatte der Ex-EBEL-Profi D’Alvise seinen Schläger an diesem Abend im Spiel (26.). So auch in der 32. Minute, als nach seinem Schuss der Rebound von David Slivnik per Schlittschuh-Kick im Tor versenkt wurde – das Schiedsrichtergespann entschied nach kurzer Besprechung auf ‚kein Tor‘. Als die Red Bulls die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone brachten, erzielte Jürgen Tschernutter den Ausgleich (35.). Kurz vor der Sirene nahm Filip Varejcka Maß, sein Handgelenksschuss landete jedoch an der Stange. 

Der Drittelstart mit einem Überzahlspiel hielt auch im dritten Spielabschnitt an. Nachdem die Formation die Position bezogen hatte, erzielten die Red Bulls schließlich die 2:1-Führung im vierten Powerplay in diesem Spiel. Nach Vorlage von Oliver Nordberg hämmerte Jesper Kokkila den Puck ins Tor. Julian Klöckl (Stangenschuss, 43.), Paul Stapelfeldt (abgefälschter Schuss, 47.) und Nico Feldner (Rebound, 49.) hatten weiter gute Chancen auf den dritten Treffer, während Lustenau nur gelegentlich den Abschluss fand. So ließen die Red Bulls trotz Führung im Rücken nicht locker und Filip Varejcka erzielte nach Zuspiel von Oliver Nordberg seinen dritten Playoff-Treffer (54.). Nur 19 Sekunden später kam Lustenau zum Anschlusstreffer durch Martin Grabher-Meier. Ein weiterer Treffer der Red Bulls, die unbeeindruckt nach vorne spielten, lag in der Luft, doch am Ende blieb es beim knappen 3:2-Sieg und der erneuten Serienführung. In zwei Tagen haben die Juniors beim Auswärtsspiel in Lustenau (19:30 Uhr) mit dem ersten Matchpuck die Chance die Serie zu beenden.
Alps Hockey League | Playoff-Viertelfinale
Red Bull Hockey Juniors – EHC Alge Elastic Lustenau 3:2 (1:0, 0:1, 2:1)
Tore: Witting (16.), Kokkila (42.), Varejcka (54.) bzw. Tschernutter (35.), Grabher-Meier (54.)

Playoff-Viertelfinale der Red Bulls
(best of seven)
Mo, 18.3.2019 | Red Bull Hockey Juniors vs EHC Alge Elastic Lustenau | 3:2 (2:2, 0:0, 1:0)
Mi, 20.3.2019 | EHC Alge Elastic Lustenau vs Red Bull Hockey Juniors | 4:3 OT (2:2, 1:1, 0:0)
Fr, 22.3.2019 | Red Bull Hockey Juniors vs EHC Alge Elastic Lustenau | 6:4 (2:2, 3:1, 1:1)
So, 24.3.2019 | EHC Alge Elastic Lustenau vs Red Bull Hockey Juniors | 4:2 (0:0, 1:1, 3:1)
Di, 26.3.2019 | Red Bull Hockey Juniors vs EHC Alge Elastic Lustenau | 3:2 (1:0, 0:1, 2:1)
Do, 28.3.2019 | EHC Alge Elastic Lustenau vs Red Bull Hockey Juniors | 19:30
Sa, 30.3.2019* | Red Bull Hockey Juniors vs EHC Alge Elastic Lustenau | 19:15* falls nötig
Verteidiger Kilian Zündel

„Es hat vielleicht heute den Anschein gehabt, dass die Beine müde sind. Aber gerade am Schluss hat man gemerkt, dass wir noch frischer waren als die Gegner. Das Spiel selbst war spannend bis zum Schluss, gerade zum Ende hin hatte Lustenau noch gute Chancen, aber wir haben das Spiel gut nach Hause gebracht. Klar, es wurde geredet, dass der Sieger des heutigen Spiels den ersten Matchpuck haben wird, aber wir wollten einfach unser Spiel durchziehen und haben darauf keinen Gedanken verschwendet. Nach 60 Minuten hat es auch geklappt. Wir nehmen nun das gute Gefühl des heutigen Sieges mit nach Lustenau, das ist unser Vorteil.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV