Traditionelles Kunsthandwerk im digitalen Schaufenster – OÖ Heimatwerk startet neue Onlineplattform „Typisch Oberösterreich“.

Traditionelles Kunsthandwerk geht online

Mit Anfang 2019 hat das OÖ Heimatwerk seinen Onlineshop um traditionelles Kunsthandwerk erweitert. Auf dieser Plattform können Kunsthandwerker/innen aus der Region ihre Produkte auch online verkaufen ohne selbst in einen eigenen Onlineshop zu investieren. „Der Wert des Handwerks tritt aktuell wieder viel stärker ins allgemeine Bewusstsein der Bevölkerung. Traditionelles Handwerk schafft Einzigartigkeit und ist Teil der Identität einer Region oder eines Landes. Ohne eine entsprechende Möglichkeit der Präsentation gehen diese Fertigkeiten mit der Zeit verloren. Der Onlineshop des OÖ Heimatwerkes ist daher genau das richtige Schaufenster für die vielfältigen Handwerks-Erzeugnisse aus Oberösterreich. Alt trifft Neu in seiner besten Form“, so Landesrat Max Hiegelsberger.

Vorteile für Kunsthandwerker

Neue Zielgruppe und mehr Reichweite: Der Webshop des OÖ Heimatwerks ist weltweit verfügbar. Kunden aus den USA, England, Schweiz, Deutschland, usw. freuen sich bereits über Produkte aus dem OÖ Heimatwerk Onlineshop. Kein Risiko: Es gibt keine Vertragslaufzeiten oder monatliche Grundgebühren. Marketing-Maßnahmen: Das OÖ Heimatwerk ist bemüht, die Bekanntheit der jeweiligen (Kunst-)Handwerker/innen zu fördern. Zusammen mit einer renommierten Linzer Werbeagentur werden regelmäßig Aktionen im Onlineshop beworben. Faires Gebührenmodell: Die Kosten sind fair und übersichtlich. Die (Kunst-)Handwerker/innen können sich auf der Plattform ideal positionieren und der Großteil des Verkaufspreises bleibt bei den Handwerker/innen. „Die Vermarktung über das Internet weist viele Vorteile auf und verursacht bei den einzelnen Anbieterinnen und Anbietern nur minimalen Aufwand. Gleichzeitig entsteht mit dem Online-Shop des OÖ Heimatwerkes eine zentrale Anlaufstelle für alle Arten von traditionellem Kunsthandwerk. Die Vielfalt Oberösterreichs vereint auf einer Plattform,“ erläutert Landesrat Max Hiegelsberger.

Der Weg in den Onlineshop

Kontakt aufnehmen: Als erster Schritt ist Kontakt mit den OÖ Heimatwerk E-Commerce Experten unter shop@ooe-heimatwerk.at aufzunehmen. Diese beraten die (Kunst-)Handwerker/innen und erstellen mit ihnen ein gemeinsames Konzept. In diesem Schritt werden auch die Voraussetzungen überprüft. Nur (Kunst-)Handwerker/innen, die in Oberösterreich produzieren und hochwertige Produkte anbieten, dürfen im Marktplatz verkaufen. Produkte einstellen: Nach dem Abschluss der Vereinbarung werden die Artikel vom OÖ Heimatwerk fotografiert und am Marktplatz zum Verkauf angeboten. Bestellungen erhalten: Nun können Kund/innen aus aller Welt die einzigartigen Artikel der (Kunst-)Handwerker/innen bestellen. Der Verkauf und Versand erfolgt über die (Kunst-)Handwerker/innen.

Neuauflage des Oberösterreich-Anzugs

2019 wagt sich das OÖ Heimatwerk auch an die Überarbeitung und Neuauflage des traditionsreichen Oberösterreich-Anzugs. Dieser hat eine lange Tradition aufzuweisen und steht wie keine andere Männertracht für das Land ob der Enns. In den letzten Jahren geriet der Anzug aber zunehmend ins Abseits, da die sehr geradlinige Passform als nicht mehr zeitgemäß empfunden wird. Daher entstand die Idee, den Oberösterreich-Anzug neu aufzulegen. Was theoretisch sehr einfach klingt, ist in der Umsetzung jedoch aufwendig, da von Stoff, Knöpfen bis Schnitt alles neu durchdacht werden muss. Besonders wichtig ist natürlich „made in Austria“. „Das Anlegen der Tracht zeigt eine tiefe Verbundenheit mit dem Land. Damit ist kein überbordender Patriotismus gemeint, sondern die Freude und der Stolz darauf, in einem Land mit reicher Geschichte und hoher Lebensqualität wie Oberösterreich zu leben. Da der traditionelle Kleidungsstil Tracht aktuell wieder große Beliebtheit aufweist, war es auch an der Zeit, den klassischen Oberösterreich-Anzug neu zu interpretieren. Anlässlich der Genusslandstraße am 13. und 14. September 2019 wird der neue Anzug präsentiert“, führt Landesrat Max Hiegelsberger aus.

Dirndl- und Rock Konfigurator

Die große Nachfrage nach einem besonderen und einzigartigen Dirndl, das nicht von der Stange kommt, will das OÖ Heimatwerk mit einem Konfigurator im Onlineshop bedienen. Oftmals fällt es nämlich schwer, im Geschäft vor Ort aus über 900 Stoffen die persönliche Lieblingszusammenstellung zu finden. Bei den fast unendlich anmutenden Möglichkeiten ist das auch kein Wunder. „Vielen fehlt die Vorstellungskraft, wie das fertige Dirndl dann letztendlich aussieht“, weiß Maria Huber, die als Filialleiterin besonders bei jüngeren Kundinnen bemerkt, dass das Zusammenstellen verschiedener Stoffe oft als sehr schwierig empfunden wird. Mit Hilfe des OÖ Heimatwerk Dirndl-Konfigurators, der eine fotorealistische Darstellung ermöglicht, kann sich jeder online die einzelnen Dirndl-Teile individuell zusammen suchen. Letztendlich braucht es dann nur noch einen Mausklick und das selbst designte Dirndl oder der Trachtenrock wird in der hauseigenen Schneiderei gefertigt. Insgesamt stehen den Kunden vier verschiedene DirndlGrundmodelle und ein Trachtenrock zur Auswahl.

Heimische Stofflieferanten

Es dominieren traditionelle Stoffe aus Leinen, Baumwolle und Seide. „Wir hören immer wieder, dass Kundinnen und Kunden erst jetzt erstaunt bemerken, wie viele verschiedene Blaudrucke aus dem Mühlviertel es gibt“, sagt Maria Huber, die sich dafür einsetzt, dass dieses Kulturgut nicht in Vergessenheit gerät. Im Onlineshop sind neben 30 verschiedenen Blaudrucken von Familie Wagner auch handbedruckte Seiden aus dem Ausseerland sowie Mühlviertler Leinen zu finden.

Das OÖ Heimatwerk

Seit fast 70 Jahren steht das OÖ Heimatwerk für Tracht, Tradition und Brauchtum. In enger Kooperation mit dem Land Oberösterreich hat sich das OÖ Heimatwerk insbesondere die Brauchtumserhaltung zur Aufgabe gemacht. Zur Tradition gibt es vor allem aber auch viel neue Frische und bekannte Marken. In der hauseigenen Schneiderei wird ganz nach Kundenwunsch gefertigt, „aufgemascherlt“, geändert und repariert. Auch abseits der Mode versteht sich das OÖ Heimatwerk als treuer Begleiter aller Kund/innen, die besonderes Augenmerk auf Regionalität und Qualität legen. 1939 wurde mit dem „Heimatwerk Oberdonau“ der erste Vorgänger des aktuellen Heimatwerks gegründet. Seit 1962 bestehen die Ausstellungs- und Verkaufsräume im Ursulinenkloster an der Landstraße. Nach der baulichen „Auffrischung“ der Filiale in Linz im Jahr 2016 wurde nun auch der Onlineauftritt des OÖ Heimatwerks modernisiert und ein Onlineshop eingerichtet. Im Sortiment befinden sich neben Trachtenbekleidung, Heimtextilien und Kunsthandwerk auch Stoffe. „Mit der Liebe zu Brauchtum, aber auch mit Mut zu Innovationen möchten wir den Menschen Traditionelles aus Oberösterreich näherbringen. Mit unserer Plattform für Kunsthandwerker/innen wollen wir die Kunsthandwerker/innen ermutigen, sich und Ihre einzigartigen Kunststücke online zu präsentieren. Der Onlineshop des OÖ Heimatwerks ist dazu die ideale Möglichkeit“, sagt Mike Jaeschke, Geschäftsführer OÖ Heimatwerk.


Fotos: Land OÖ/Heinz Kraml


(von links) OÖ Heimatwerk Geschäftsführer Mag. Mike Jaeschke, Landesrat Max Hiegelsberger und Filialleiterin Maria Huber stellen die neue Onlineplattform vor.

(von links) OÖ Heimatwerk Geschäftsführer Mag. Mike Jaeschke, Filialleiterin Maria Huber, Landesrat Max Hiegelsberger, Goldschmiedin Verena Innerhofer und Stoffhandwerkerin Annemarie Rechberger.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV