ATSV Stadl – Paura/Regionalliga Mitte: Verdientes 2:2-Auswärtsremis gegen DSC Deutschlandsberg (1:1)

Verdientes 2:2-Auswärtsremis gegen DSC Deutschlandsberg (1:1)

Nach dem verpatzten Start in die Rückrunde mit der 0:3-Heimniederlage gegen die SK Sturm Graz Amateure machte sich unsere Mannschaft, am Freitag, 15. März 2019, auf den Weg in die Steiermark. Dort wartete mit dem Tabellenzweiten, DSC Deutschlandsberg, der nächste schwere Gegner auf unsere Burschen. Unser Trainertrio hatte die Mannschaft wieder gut auf die schwierige Aufgabe vorbereitet, Zielvorgabe wird sein, die Heimreise nicht punktelos anzutreten, die Niederlage im Auftaktspiel vergessen zu machen und Platz fünf zu verteidigen. In der Hinrunde feierten wir auf eigener Anlage einen 2:1-Sieg (Tore: Kevin Hinterberger 2).

Das Match wurde von Spielleiter Emil Ristoskov am Kunstrasen im Koralmstadion um 19.00 Uhr angepfiffen. An den Linien assistierten DI (FH) Erim Garanovic und MA Jürgen Hartenberger.

Wir danken unseren treuen Fans die uns zu diesem Auswärtsspiel begleitet und unterstützt haben!

ATSV STADL-PAURA.  EIN VEREIN. EIN TEAM. EIN ZIEL.


Unser Trainertrio Markus Waldl (Chefrainer), Christoph Brummayer (Co-Trainer) und Simon Winkler (Tormanntrainer) schickte folgende Startelf aufs Spielfeld:

Indir Duna (TW), Misel Danicic, Florian Maier (Kapitän), Sorin Ciobanu, Lukas Mayer, Pascal Hofstätter, Daniel Raischl, David Poljanec, Daniel Gruber, Alin Roman und Amel Beglerovic. Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Simon Winkler (ET), David Xerach Muro Fernandez, Marco Siverio Toro, Heiko Springer, Niklas Köbl.

Wir wünschen unseren verletzten Torhütern Valentino Maric und Moritz Lüftner, sowie Markus Gruber alles Gute und freuen uns darauf, sie bald wieder im Einsatz zu sehen!

Ligaportal berichtet:

Starke Ansage: Stadl-Paura gelingt es bei der „Festung-DSC“ anzuschreiben!

Am 17. und zugleich zweiten Frühjahrsspieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des DSC Wonisch Installationen mit dem ATSV Stadl-Paura. Und dabei kam es zu einer kurzweiligen Begegnung, die letztendlich mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete. Die Weststeirer konnten sich damit weiter vorne in der Tabelle behaupten bzw. nahm man den starken dritten Tabellenplatz ein. In Stadl-Paura war die Erleichterung groß. Konnte man sich nach der 0:3-Heimpleite gegen die Sturm Amateure nun doch entsprechend rehabilitieren. Sehr zufrieden war man dabei mit Keeper Indir Duna. Der Neuzugang von den Juniors OÖ, absolvierte bereits seine zweite Partie für die Traunviertler. Tabellarisch ist Stadl-Paura gegenwärtig am 5. Rang zu finden. Eine Platzierung, mit der man wohl nach Ende der Punktejagd auch zufrieden sein wird. 

Die Heimischen mit dem Blitztreffer

Während die Weststeirer ihren Rückrundenstart bei Hertha Wels mit 5:3 erfolgreich gestalten konnten, musste Stadl-Paura zuhause gegen die Sturm Amateure alle 3 Punkte abgeben. Demnach hat man es bei den auswärtsstarken Traunviertlern auch am Plan, diese Scharte auszuwetzen. Wenngleich dies bei den am Kunstrasen stark agierenden Deutschlandsbergern (8 Spiele – 19 Punkte) ein ganz schweres Unterfangen darstellt. Das Spiel begann dann gleich mit einem Knalleffekt. In der 3. Minute wurde Abwehrchef Levin Oparenovic im Strafraum gelegt. Den dafür verhängten Elfmeter versenkte Christian Dengg zur raschen 1:0-Führung. Zugleich auch bereits dessen 16. Saisontreffer. Was die Oberösterreicher dazu veranlasste, frühzeitig die Defensive lockern zu müssen. Aber man biss sich die Zähne am Abwehrblock des DSC aus bzw. musste man danach trachten nicht zu viel Räume preiszugeben. Die Hausherren waren auch das spielbestimmende Team bzw. war man darauf aus, Treffer Nummer 2 nachzulegen. Was aber nicht gelingen sollte. Mehr noch, in der 44. Minute musste man den Ausgleich durch einen verwandelten Strafstoß von Alin Roman hinnehmen – Halbzeitstand: 1:1.

Stadl-Paura mit dem späten Ausgleich

Verleiht das Ausgleichstor Stadl-Paura im zweiten Durchgang den nötigen Rückhalt um anzuschreiben, oder aber gelingt es der Grubisic-Truppe sich entsprechend zu entfalten bzw. die obligate Heimstärke auszuspielen. Den Gästen gelang es erfolgreich die Stirn zu bieten. Da schien der Treffer doch die Lebensgeister der Traunviertler erweckt zu haben. So begegnete man sich über weite Strecken auch auf Augenhöhe bzw. erwies sich der Gast nun als schwer bespielbarer Gegner für die DSC’ler. Tormöglichkeiten blieben weitestgehend Mangelware, was aber auch für die Defensivarbeit beider Teams sprach. In der 65. Minute kam es aber zum zweiten Deutschlandsberger Tor. Thomas Wotolen traf dabei mit einem Freistoßball, Marke „Tor des Monats“ zum 2:1 in die Maschen. Aber dem Gastgeber gelang es nachfolgend nicht, die 3 Punkte ins Trockene zu bringen. Denn Stadl-Paura gelang gegen 10 Deutschlandsberger, Claudio Lipp sah in der 73. Minute wegen Tätlichkeit den roten Karton, in der 88. Minute durch den eingewechselten Völkermarkt-Neuzugang Heiko Springer, der 2:2-Ausgleich, zugleich auch der Spielendstand.

Stimme zum Spiel:

Rudi Knoll, Presseverantwortlicher, Stadl-Paura:

„Diesen einen Zähler hat sich die Mannschaft aufgrund des Gezeigten redlich verdient. Die Trauben in der Weststeiermark hängen hoch, deshalb wissen wir auch Bescheid über die Wertigkeit dieses Punktezuwachses.“

Alle Bilder vom Match können unter folgendem Link angeschaut werden:

https://photos.app.goo.gl/CVoAmfK2oHAz8Xqv5

Besuche auch unsere Homepage und unser Webalbum unter:

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

VORSCHAU:

Nach dem verdienten Auswärtsremis in Deutschlandsberg kommt am Samstag, 23. März 2019, mit dem FC Lendorf der Tabellenletzte nach Stadl-Paura. Unsere Mannschaft nimmt vor diesem Spiel Platz sechs der Tabelle in der Regionalliga Mitte ein. Unser Trainertrio wird unsere Burschen wieder gut auf diese Heimpartie vorbereiten, wir werden den Gegner aus Kärnten keinesfalls unterschätzen. Zielvorgabe wird aber sein, einen Heimdreier einzufahren. In der Hinrunde konnten wir uns über einen knappen 2:1-Auswärtssieg freuen (Tore: Alin Roman 2). Das Match wird von Spielleiter Michael Steindl um 15.00 Uhr, in der „Licht & Planung Arena“ in Stadl-Paura, angepfiffen. An den Linien assistieren Philipp Duschek und Rene Stachel.

Die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam freuen sich über jeden einzelnen Fan, der uns bei diesem Heimspiel unterstützt!

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV