Red Bull Juniors beenden AHL-Grunddurchgang mit 90 Punkten auf Rang drei


14. Sieg in Serie, Playoff-Start am 18. März

Salzburg, 9. März 2019 | Die Red Bull Hockey Juniors gewannen auch ihr letztes Alps Hockey League Grunddurchgangsspiel in der Eisarena Salzburg gegen HC Gherdëina mit 6:2. Das Farmteam verlängerte somit die Siegesserie auf 14 Spiele in Folge. Ebenfalls erreicht das Akademieteam mit Tabellenrang drei in der Regular Season und 90 Punkten eine historische Marke für die Red Bulls in der AHL seit Ligabestehen. Der 20-jährige Oliver Nordberg schnappte sich mit sechs Punkten im heutigen Spiel sogar noch die AHL-Topscorerkrone vor Asiagos Anthony Bardaro. Der Schwede, der bislang kein Spiel verpasste, erzielte in 40 Spielen 28 Tore und verbuchte 44 Assits. Die Red Bulls haben in der kommenden Pre-Playoff-Woche spielfrei, dürfen Ende der Woche an dritter Stelle ihren Playoffgegner, wenn die vier weiteren Viertelfinalisten feststehen (Playoff-Pick am Freitagnachmittag oder Samstagnacht) auswählen. Start in die Best-Of-Seven-Serie ist am Montag den 18. März 2019. 


Während Trainer Teemu Levijoki wie im letzten Spiel auf ein paar verletzte und erkrankte Spieler (Christof Wappis, Maxi Rebernig, Elias Wallenta, Julian Klöckl) verzichten musste, fehlten gegen Gröden auch Lukas Schreier und Samuel Witting aufgrund einer Einberufung zum EBEL-Team. Stürmer Bastian Eckl feierte nach drei verpassten Spiele sein Comeback im Line-Up. Nach einem Abtasten von beiden Seiten erhöhten die Red Bulls den Druck auf das Tor von Misa Pietilä von Minute zu Minute und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Der 18-jährige Deutsche Justin Schütz wurde am langen Pfosten ideal von Oliver Nordberg und Filip Varejcka bedient und musste nur mehr einschieben (7.). Das Spiel lief weiter nur in eine Richtung. Ein weiters Tor blieb bei einer Vielzahl an Torchancen jedoch aus, egal ob in Überzahl, Unterzahl oder bei gleicher Spielstärke. 

Die Gäste aus Gröden erwischten im zweiten Drittel einen guten Start, glichen 43 Sekunden nach Wiederanpfiff nach einem Fehler der Red Bulls im Spielaufbau durch Andreas Vinatzer aus. Im darauffolgenden Überzahlspiel ging es auf der anderen Seite schnell, als die Juniors nur sieben Sekunden für die erneute Führung durch den 18-jährigen Filip Varejcka benötigten. Beim 3:1 durch Valtteri Meisaari hatten die Red Bulls das Glück auf ihrer Seite, als dem italienischen Schlussmann der Schuss des Verteidigers über die Fanghand rutschte (28.). Wie im ersten Drittel spielte sich das Spiel fast zur Gänze in der Verteidigungszone der Italiener ab. Ein weiteres Tor von Filip Varejcka im Powerplay und das 5:1 durch Topscorer Oliver Nordberg waren die weitere Folge. Die Red Bulls dominierten das Spiel weiter, mussten nach einem Abpraller knapp vor der Pause jedoch das 5:2 hinnehmen. 

Die Red Bulls ließen auch im Schlussabschnitt nichts mehr anbrennen. Während Gröden es nur schwer vor das Tor von Leevi Laakso schafften, war es Caspar Evertsson mit seinem 22 Saisontreffer, der auf 6:2 erhöhte. Das Zuspiel kam abermals von Oliver Nordberg, der an diesem Abend bei fünf von sechs Treffern seinen Schläger im Spiel hatte. Nach 60 Spielminuten feierten die Red Bull Hockey Juniors somit den 14. Sieg in Folge. 
ALPS HOCKEY LEAGUE
Red Bull Hockey Juniors – HC Gherdëina 6:2 (1:0, 4:2, 1:0)
Tore: Schütz (7.), Varejcka (23./PP, 32./PP), Meisaari (28.), Nordberg (34.), Evertsson (51./PP) bzw. Vinatzer A. (21., 39)
Topscorer Oliver Nordberg

„Das Spiel heute war wichtig für unsere Playoff-Vorbereitung. Wir wissen es geht bald los, daher müssen wir das Tempo hochhalten, defensiv gutstehen und offensiv die Chancen nutzen. Das ist uns heute nicht zu hundert Prozent gelungen. Wir könnten besser spielen, hatten heuer aber auch schon schlechtere Spiele. Jetzt freuen wir uns schon auf das erste Playoffspiel, die Mannschaft ist heiß.“ 

Alps Hockey League, 40. Runde, Samstag, 9. März 2019

Red Bull Juniors – HC Gherdeina 6:2 (1:0, 4:2, 1:0)
1:0 Justin Schütz (6.12), 1:1 Andreas Vinatzer (20.43), 2:1 Filip Varejcka (22.41), 3:1 Valtteri Meisaari (27.16), 4:1 Filip Varejcka (31.41), 5:1 Oliver Nordberg (33.11), 5:2 Andreas Vinatzer (38.39), 6:2 Casper Evertsson (50.53)

VEU Feldkirch – HC Mailand 7:2 (2:0, 4:1, 1:1)
1:0 Daniel Fekete (7.38), 2:0 Dylan Stanley (8.18), 3:0 Martin Mairitsch (28.30), 4:0 Stefan Steurer (31.35), 4:1 Tanner Burton (35.29), 5:1 Christoph Draschkowitz (37.17), 6:1 Martin Mairitsch (37.42), 6:2 Simone Asinelli (56.43), 7:2 Christian Jennes (58.46)

EHC Lustenau – HC Pustertal 5:3 (2:1, 2:2, 1:0)
0:1 Armin Helfer (0.30), 1:1 Maximilian Wilfan (4.37), 2:1 Philip Putnik (8.14), 2:2 Simon Berger (32.39), 3:2 Jürgen Tschernutter (33.34), 4:2 Stefan Hrdina (36.36), 4:3 Armin Hofer (38.45), 5:3 Philip Putnik (56.34)

HK Olimpija – EC Klagenfurt II 5:1 (3:0, 1:0, 1:1)
1:0 Ales Music (10.08), 2:0 Gregor Koblar (11.59), 3:0 Martin Bohinc (17.15), 4:0 Gal Koren (34.36), 4:1 Daniel Obersteiner (41.49), 5:1 Nik Simsic (57.52)

EC Kitzbühel – Asiago Hockey 1:6 (0:0, 1:3, 0:3)
1:0 Peter Lenes (26.23), 1:1 Mark Naclerio (27.16), 1:2 Davide Dal Sasso (32.17), 1:3 Marco Rosa (35.48), 1:4 Chad Pietroniro (47.21), 1:5 Davide Conci (50.27), 1:6 Jose Magnabosco (56.31)

SG Cortina – HDD Jesenice 0:7 (0:1, 0:4, 0:2)
0:1 Luka Basic (7.48), 0:2 Eric Pance (25.04), 0:3 Andrej Tavzelj (30.05), 0:4 Urban Sodja (30.49), 0:5 Urban Sodja (34.50), 0:6 Eric Pance (41.39), 0:7 Eric Pance (51.40)

Wipptal Broncos – EC Bregenzerwald 4:3 n.P. (1:1, 0:1, 2:1, 0:0)
0:1 Christian Haidinger (4.48), 1:1 Paolo Bustreo (11.54), 1:2 Mikko Virtanen (39.41), 2:2 Jure Sotlar (43.54), entscheidender Penalty: Paolo Bustreo (65.00)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 40. Spieltag

1. HC Pustertal 104 Punkte
2. HK Olimpija 94
3. Red Bull Juniors 90
4. Asiago Hockey 84
5. Rittner Buam 83
6. EHC Lustenau 81
7. VEU Feldkirch 72
8. HDD Jesenice 68
9. Wipptal Broncos 67
10. SG Cortina 55
11. HC Gherdeina 46
12. EC Kitzbühel 42
13. EK Zeller Eisbären 37
14. EC Bregenzerwald 30
15. EC Klagenfurt II 29
16. HC Mailand 22
17. Fassa Falcons 15

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV