Red Bull Juniors feiern 13. Sieg in Folge


9:2-Sieg in Cortina, Juniors fix auf Platz drei

Cortina, 6. März 2019 | Im vorletzten Spiel des Alps Hockey League Grunddurchgangs ging es für die Red Bull Hockey Juniors noch einmal nach Italien. Im Stadio Olimpico in Cortina trafen die Red Bulls auf Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro und fügten ihnen mit einem 9:2-Sieg die höchste Saisonniederlage zu. Die Juniors verlängern somit ihr stolze Serie auf 13. Siege en suite und sind nicht mehr vom dritten Tabellenrang zu verdrängen. Das letzte Regular Season Spiel findet kommenden Samstag, 9. März 2019, zu Hause in der Eisarena Salzburg gegen den HC Gherdëina statt – Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. 


Mit der Motivation des Playoff-Einzugs sowie dem damit verbundenen zwölften Sieg in Folge reisten die Red Bulls mit breiter Brust nach Cortina. So agierte die junge Mannschaft auch ab der ersten Spielminute, bestimmte von Beginn an das Spiel und ließ die Gastgeber zu keinen Chancen kommen. In der neunten Spielminute gingen die Juniors verdient durch Nico Feldner in Führung. Der 20-jährige Tiroler, der heuer bereits EBEL-Luft bei den Profis schnuppern durfte, punktete zum fünften Mal in Folge. Beim 2:0 durch Caspar Evertsson hatte er ebenfalls die Hände im Spiel, ehe der 18-jährige Deutsche Filip Varejcka zur komfortablen 3:0-Pausenführung erhöhte. 

Im Mittelabschnitt bot sich ein Abbild aus den ersten zwanzig Spielminuten. Justin Schütz erhöhte nur 43 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 4:0, ehe die Oliver Nordberg-Festspiele starteten: Der Schwede brauchte im ersten Überzahlspiel für die Red Bulls (aktuell das beste Powerplayteam der AHL) gerade einmal 42 Sekunden, um die Feldüberlegenheit in ein Tor zu verwandeln. In der 31. bzw. 32. Spielminute, abermals im Powerplay, legte der 20-Jährige zwei weitere Treffer zum 7:0 nach, womit ihm auf eindrucksvolle Weise sein erster AHL-Hattrick gelang. Kurz darauf gelang Cortina der Anschlusstreffer durch Luca Barnabo, legten einen weiteren zum 2:7-Pausenstand aus Sicht der Gastgeber nach und Nico Wieser im Tor der Juniors war ein zweites Mal geschlagen. 

Im Schlussabschnitt ließen die Red Bulls nichts mehr anbrennen, übten weiter viel Druck auf die italienische Verteidigung aus und ließen ihrer Spielfreue freien Lauf. Binnen 37 Sekunden stellten Dennis Lobach und Jesper Kokkila (Powerplay) den 9:2-Endstand her. Die Juniors feiern somit den 13. Sieg in Folge und verlängerten ihre eindrucksvolle Siegesserie. 
ALPS HOCKEY LEAGUE
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Red Bull Hockey Juniors 2:9 (0:3, 2:4, 0:2)
Tore: Barnabo (32.), De Zanna (36.) bzw. Feldner (9.), Evertsson (14.), Varejcka (18.), Schütz (21.), Nordberg (23./PP, 31., 32./PP), Lobach (49.), Kokkila (49./PP)


Head Coach Teemu Levijoki

„Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt. Jeder Spieler hat sein Spiel gemacht und unsere Beinarbeit war sehr stark. Cortina hatte heute nicht viel auszurichten und als bei ihnen die Frustration kam, haben sich unsere Jungs auch nicht darauf eingelassen und weiter ihr Ding durchgezogen. Nach dem 7:0 haben wir kurzzeitig das Tempo etwas zurückgeschraubt, zwei leichtfertige Tore hergeschenkt, aber am Schluss noch einmal voll draufgehalten. Tolle Leistung.“ 
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV