Aldiana Club Ampflwang zeigt Herz

A

Ampflwang. Der Aldiana Club Ampflwang unterstützt das Rote Kreuz mit dem Reinerlös der Silvestertombola. Dabei werden ganz konkret zwei Hilfsprojekte unterstützt.

Eine ältere Frau ist einsam. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als einen Gesprächspartner, mit dem sie über Gott und die Welt plaudern kann. Ein plötzlicher Schlaganfall fesselte einen Mann ans Bett. Seine Ehefrau pflegt ihn rund um die Uhr. Sie braucht Unterstützung, Zuspruch und Halt. Um Menschen ein Leben in Würde in allen Lebenslagen zu sichern, begleitet und betreut das OÖ. Rote Kreuz Menschen in allen Lebenslagen. Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes sind da, wenn das Schicksal zuschlägt, Menschen an den Rand der Existenz drängt oder Einsamkeit ihr Leben bestimmt.

So engagiert sich auch die freiwillige Rotkreuz-Mitarbeiterin Ingrid Geyer aus Oberndorf bei Schwanenstadt. Sie beschreibt ihre Aufgabe im Besuchsdienst so: „Ich bin seit 7 Jahren im Besuchsdienst tätig und ich liebe es! Wenn ich zur Tür hineinkomme und die Klientin ist zutiefst deprimiert ist, dann reden wir viel miteinander. Ich schaffe es, sie auf andere Gedanken zu bringen. Sie wieder lachen zu hören ist ein wunderbares Gefühl. Zu wissen, dass du zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist, lässt das Herz übergehen vor Freude. Man schenkt Zeit und man bekommt so viel zurück. Jeder Besuch ist berührend, einzigartig und sehr wertvoll.“

Auch die Jüngsten in unserer Gesellschaft brauchen Hilfe und Unterstützung. Lukas ist im ALPHA-Förderprogramm des Roten Kreuzes, da seine alleinerziehende Mutter keine Zeit hat, mit ihm zu Hause zu lesen. Lukas und seine Mama haben es nicht leicht. Das monatliche Einkommen reicht nicht immer. Darum muss seine Mama manchmal auch noch neben ihrem anstrengenden Job einer Nebenbeschäftigung nachgehen. Lukas profitiert aus der Zeit mit seinem ALPHA-Lesecoach sehr, da er so seinen Rückstand beim Lesen, der sich mit der Zeit aufgebaut hat, aufgeholt hat. Lukas genießt aber auch die uneingeschränkte Aufmerksamkeit und Zuwendung, die er durch das Rote Kreuz erfährt.

Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter Mag. Gerald Schuster übernahm kürzlich den Spendenscheck und bedankte sich sehr herzlich bei Aldiana Manager Peter Grimm für die großartige Unterstützung. „Nur durch die Geldspende aus der Bevölkerung und von Unternehmen ist es uns möglich Menschen in Not und sozial Schwachen zu helfen. Wir geben Zuwendung und Unterstützung für die Schwächsten in unserer Gesellschaft, setzen uns mit diesem Geld für das Leben und gegen die Einsamkeit ein“, versichert Gerald Schuster. „Das Geld ist beim Roten Kreuz zu 100% gut investiert. Wir werden weiter unterstützen und die humanitäre Idee des Roten Kreuzes auf diese Weise mittragen und leben“, verspricht Peter Grimm von Aldiana.

Foto: Abdruck honorarfrei. Bezirksrettungskommandant Gerald Schuster (l.)  und Aldiana-Club-Manager Peter Grimm bei der Scheckübergabe.

Credit: OÖRK/Vöcklabruck

Processed with VSCO with m6 preset
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV