Alps Hockey League: Red Bull Juniors: gewinnen 3:2 gegen Rittner Buam


Elfter Sieg in Folge, Torhüter Leevi Laakso sicherte drei Punkte

Salzburg, 28. Februar 2019 | Die Red Bull Hockey Juniors empfingen am Donnerstagabend die Rittner Buam zum Alps Hockey League Rückspiel in der Eisarena Salzburg und gewannen das Spiel mit 3:2. Nach einem regelrechten Blitzstart, die Juniors führten nach sechs Minuten bereits mit 2:0, wurde es im letzten Drittel richtig eng und spannend. Während die Südtiroler alles nach vorne warfen, verteidigten die Red Bulls mit aller Kraft ihren knappen Vorsprung und brachten das 3:2 über die Zeit. Mit dem elften Sieg in Folge holten die Juniors erneut drei wichtige Punkte im Kampf um einen Platz unter den Top 4, der zur fixen Viertelfinal-Teilnahme berechtigt. Bereits im Derby gegen den EK Zeller Eisbären am kommenden Samstag, 2. März (19:15 Uhr), können die Red Bulls den nächsten großen Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme machen. 


Nach dem 6:2-Auswärtssieg am vergangenen Samstag empfingen die Red Bull Hockey Juniors den Tabellennachbarn Rittern Buam (4.) in der Eisarena Salzburg. Die Juniors, die sich durch diesen Sieg den dritten Platz erkämpften, starteten stark ins Spiel und gingen durch Dennis Lobach früh mit 1:0 in Führung (2.). Die Juniors übten sofort weiter Druck aus, aber auch die Gäste kamen in der fünften Spielminute ein erstes Mal gefährlich vors Tor. Nach einem Leevi Laakso Save, war es direkt im Gegenzug Yannic Pilloni der auf 2:0 erhöhte. Bei einem schnellen Konter über Nordberg und Witting parierte Ritten Torhüter Thomas Tragust sehenswert. In der 13. Minute schalteten die Gäste blitzschnell von Verteidigung auf Angriff und verkürzten durch Patrik Luza. Justin Schütz stellte kurz darauf den Zwei-Tore-Vorsprung für die Red Bulls wieder her. 

Im Mitteldrittel kamen die Red Bulls zu einem ersten Powerplay, aber das beste Penalty Killing Team der Liga behielt die Kontrolle. Ritten, die aus einer gesicherten Defensive mit langen Pässen versuchte zurück ins Spiel zu finden, fand in der 25. Minute eine riesen Chance vor – Torhüter Laakso war jedoch hellwach. Auch im zweiten Überzahlspiel fanden die Gastgeber nicht ins Spiel, mussten gar kurz zittern als ein Rittner Angreifer erneut vor dem finnischen Torhüter auftauchte. Ritten wurde stärker, das Spiel ausgeglichen und von hohem Tempo geprägt. In der 32. Minute machte sich ein Südtiroler abermals alleine auf den Weg zum Red Bulls Tor und ließ mit seinem Haken Laakso keine Abwehrchance. Kurz darauf war der Torhüter erneut bezwungen, Verteidiger Lukas Schreier kratzte den Puck jedoch knapp vor der Linie. Im Gegenzug verhinderte Ritten-Torhüter Tragust mehrmals mit guten Paraden gegen Evertsson, Witting und Co zum Ende des zweiten Drittels. 

Im Schlussabschnitt spürten die Gäste die leichte Verunsicherung der Juniors und legte erneut einen Gang zu. In Überzahl rettete Torhüter Laakso mit drei Großtaten (46.). Der 20-Jährige stand auch in weiterer Folge vermehrt unter Beschuss, stemmte sich mit allen Mitteln gegen den Druck der Südtiroler. Die Red Bulls fanden nun weniger Chancen vor, Justin Schütz scheiterte einmal denkbar knapp an Thomas Tragust. Das Spiel ging die letzten zehn Spielminuten fast nur mehr in Richtung Juniors-Tor, Ritten versuchte im Angriff mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzwingen. Torhüter Laakso behielt die Ruhe, die Red Bulls kämpften aufopferungsvoll in der Defensive und sicherten sich am Ende drei wichtige Punkte um einen Platz in den Top-4. 
ALPS HOCKEY LEAGUE
Red Bull Hockey Juniors – Rittner Buam 3:2 (3:1, 0:1, 0:0)
Tore: Lobach (2.), Pilloni (6.), Schütz (16.) bzw. Luza (13.), Öhler (32.)
Torschütze Yannic Pilloni

„Das ersts Drittel hat uns gehört, aber ab Mitte des zweiten Drittels haben wir dann einige Fehler, unter anderem an der blauen Linie gemacht. Die Konter hat Ritten genutzt und dann auch die Tore gemacht. Wir haben versucht unser Spiel zu spielen, haben uns dann aber auf den Gegner einstellen müssen, der es nur mehr über Konter versucht hat. Zum Schluss haben wir Charakter gezeigt und den knappen Vorsprung über die Zeit gebracht.“
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV