Alps Hockey League: Red Bull Juniors gewinnen 6:2 gegen Rittner Buam


Zehnter Sieg in Folge, Juniors auf Rang 3.

Ritten, 23. Februar  2019 | Zum ersten Mal in dieser Alps Hockey League Saison trafen die letztjährigen Viertelfinalgegner Rittner Buam und die Red Bull Hockey Juniors aufeinander. In der Arena Ritten setzten sich die Red Bulls mit 6:2 im direkten Duell um den dritten Tabellenrang gegen die Südtiroler durch. In einem durch viele Strafen geprägtem Spiel trafen Nico Feldner (2x), Paul Huber (2x), Filip Varejcka und Caspar Evertsson für die Red Bulls. Die Juniors bauen ihre bemerkenswerte Siegesserie im Jahr 2019 weiter aus und feiern bereits den zehnten Sieg in Folge, punkteten damit auch in den letzten 15. Spielen. Bereits kommenden Donnerstag, 28. Februar (19:15 Uhr) kommt es in der Eisarena Salzburg zum Rückspiel. 


Beim ersten Aufeinandertreffen zwischen dem letztjährigen Viertelfinalgegner und späteren AHL-Finalisten Rittner Buam starteten die Red Bulls mit Leevi Laakso im Tor. Der bekam es ab der vierten Spielminute direkt mit einer Überzahlsituation des besten Powerplay-Teams zu tun. Nach überstandener Strafe waren es die Juniors, die 17 Sekunden nach Ablauf der Strafe durch Nico Feldner das 1:0 erzielten (7.). 
Bei doppelter Überzahl hatten die Red Bulls zwei Minuten die Chance die Führung zu verdoppeln, scheiterten jedoch am italienischen Nationaltorhüter Thomas Tragust. Die Special Teams beider Seiten standen weiter im Fokus, mit der knappen Führung für die Gäste aus der Red Bull Akademie ging es in die erste Pause. 

Mit dem 2:0 durch Filip Varejcka (24.), der auf Zuspiel von Samuel Witting traf, erwischten die Juniors den besseren Start nach Wiederanpfiff. Während die Unterzahlspezialisten der Red Bulls in der 32. Spielminute alles gegen das beste Powerplay der AHL reinwerfen mussten, war es abermals der 20-jährige Nico Feldner, der nach überstandener Strafe die richtige Antwort fand. Mit seinem zweiten Tagestreffer – sein zweiter Doppelpack in den letzten beiden Spielen – ging man mit 3:0 in Front. 

Vor gut 700 Fans in der Arena Ritten fand der Titelaspirant 16 Sekunden nach Anpfiff des letzten Drittels eine schnelle Antwort auf die Führung der Red Bulls und machte das Spiel erneut spannend. Im Powerplay – die Juniors sind nach Ritten das zweitbeste Überzahlteam – stellte der 18-jährige Grazer Paul Huber den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Thomas Spinell, zuvor noch auf der Strafbank für Ritten, verkürzte im Gegenzug ebenfalls im Powerplay auf 2:4. Während die Südtiroler versuchten, den nächsten Treffer zu erzielen, war der schwedische Stürmer Caspar Evertsson zur Stelle und stellte fünf Minuten vor Schluss auf den 5:2. Paul Huber mit seinem zweiten Tagestreffer stellte in der Schlussminute den 6:2-Endstand her. Bereits kommenden Donnerstag, 28. Februar (19:15 Uhr), kommt es in der Eisarena Salzburg zum Rückspiel.
ALPS HOCKEY LEAGUE
Rittner Buam – Red Bull Hockey Juniors 2:6 (0:1, 0:2, 2:3)
Tore: Kostner (41.), Spinell T. (43./PP) bzw. Feldner (7., 36.), Varejcka (24.), Huber (42./PP, 60.), Evertsson (55./PP)

Head Coach Teemu Levijoki

„Das war heute nicht unser bestes Spiel, aber ich bin sehr froh über einen wichtigen Auswärtssieg gegen einen direkten Konkurrenten um die Top-4. Am Donnerstag geht es zu Hause erneut gegen Ritten, da muss die Leistung noch besser sein, weil Ritten auch anders auftreten wird. Mich freut, dass wir als Team gut funktionieren und alle Sturmreihen Tore erzielen, so wie heute. Das ist ein gutes Zeichen für das Playoff und zeigt unsere Ausgeglichenheit.“

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV