Pferdehof-Besitzer verhinderte Großbrand im Mühlviertel

HELLMONSÖDT. Der raschen Reaktion von Einstellern und dem Hofbesitzer ist es zu verdanken, dass der Brand eines Hoftracs am Mittwochabend in einem Reitbetrieb keinen größeren Schaden anrichten konnte.

Es war gegen 18:45 Uhr, als sich der Hoftrac, der einem Stadl im Bereich der Reithalle im Bezirk Urfahr-Umgebung abgestellt war, sich aus noch ungeklärter Ursache plötzlich selbst startete und dann zu brennen begann.

Einsteller, die ihre Pferde in den Stallungen betreuten, bemerkten das Feuer und schlugen sofort Alarm. Sie verständigten nicht nur die Feuerwehr sondern auch den Besitzer des Reitbetriebs, der sich in der Nähe aufhielt und binnen weniger Minuten vor Ort war. Mit einem Traktor zog er den bereits in Vollbrand stehenden Hoftrac aus dem Gefahrenbereich auf den Vorplatz und verhinderte so, dass sich die Flammen auf das Gebäude ausbreiteten.

Während die Einsatzkräfte der Feuerwehren Hellmonsödt, Kirchschlag und Kronabittedt mit den Löscharbeiten begannen, wurden die Pferde aus dem stark verrauchten Gebäude in Sicherheit gebracht. Sie dürften den Brand unverletzt überstanden haben. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Quelle: fotokerschi.at / nachrichten.at

Pferdehof-Besitzer verhinderte Großbrand im Mühlviertel
COPYRIGHT: FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV