Aktuelle oö Polizeimeldungen: Altbauer von Kuh attackiert

Bezirk Rohrbach

Ein 61-jähriger Altbauer aus dem Bezirk Rohrbach begab sich am 18. Februar 2019 um 9:15 Uhr auf seinem landwirtschaftlichen Anwesen in den Stall, um in der Freilaufbox nach einer trächtigen Kuh zu sehen bzw. um diese in die angrenzende Abkalbebox zu bringen. In dieser Freilaufbox befanden sich noch fünf weitere Kühe. Der Landwirt wurde plötzlich von der hochträchtigen, enthornten Kuh mehrmals attackiert und zu Boden gestoßen.
Seine Frau wurde durch die Hilferufe aufmerksam und fand den Mann in der Box auf dem Boden liegend vor. Daraufhin sperrte sie die Kuh in die Abkalbebox. Der verletzte Altbauer, der noch aus eigener Kraft in das Wohnhaus ging, wurde mit Wirbelverletzungen mit dem Rettungshubschrauber C10 in das UKH Linz geflogen.

Stadt Linz

Polizisten hielten Handtaschendiebin fest

Eine 15-jährige aus dem Bezirk Linz-Land ist verdächtig, am 18. Februar 2019 gegen 14:30 Uhr in einem Wohnheim in Linz mehrere Spinde aufgebrochen zu haben. Aus dem Spind einer 20-jährigen Bewohnerin entwendete sie eine Handtasche samt Inhalt.
Die 15-Jährige konnte um 14:50 Uhr am Hauptbahnhof Linz beobachtet werden, wie sie den Inhalt der Handtasche in einen Mistkübel im Warteraum leerte. Die Verdächtige und ihr 20-jähriger syrischer Freund konnten durch Beamte der PI Hauptbahnhof angetroffen werden, wobei die 15-Jährige, angesprochen auf die gestohlene Handtasche, versuchte davonzulaufen.
Sie konnte jedoch angehalten werden und zur sofortigen Vernehmung auf die Polizeiinspektion gebracht werden. Es folgen Anzeigen.

Bezirk Schärding

Fünf Afghanen in Sattelanhänger geschleppt

Ein unbekannter Täter ermöglichte fünf afghanischen Staatsangehörigen im Alter von 15 bis 22 Jahren, vermutlich an einer Tankstelle in Serbien, den Einstieg auf die Ladefläche eines griechischen Sattelanhängers um damit illegal nach Österreich bzw. nach Deutschland geschleppt zu werden.
Am Autobahnparkplatz Dietrichshofen, Gemeinde St. Marienkirchen, hielt der 43-jährige griechische Lenker das Sattelkraftfahrzeug an um die Ladung des nicht verplombten Sattelanhängers zu kontrollieren.
Dabei bemerkte er, dass sich mehrere Personen zwischen der Ladung versteckt hatten.
Beamte der API Ried im Innkreis stellten fest, dass sich insgesamt fünf Personen auf der Ladefläche befanden. Alle Personen verfügten über keine Ausweisdokumente, wurden festgenommen und stellten anschließend einen Asylantrag.

Stadt Linz

Arbeiter erlitt in 15 Meter Tiefe Kreislaufkollaps

Am Nachmittag des 18. Februar 2019 führte ein 26-jähriger Slowene in Linz in der Kollegiumgasse Wartungsarbeiten in einem Schacht, 15 Meter unter dem Straßenniveau, durch.
Am Ende der Wartungsarbeiten war der Mann damit beschäftigt, Werkzeug zur Straße hinauf zu seilen. Nachdem er eine schwere Bohrmaschine an einem Seil befestigt hatte, erlitt der Arbeiter in der Tiefe vermutlich einen Kreislaufkollaps und konnte weder selbst noch durch seine Arbeitskollegen wieder an die Straßenoberfläche gebracht werden, weshalb das ÖRK und die Berufsfeuerwehr verständigt wurde.
Aufgrund der schlechten Deutschkenntnisse wurde zuerst davon ausgegangen, dass der Mann mehrere Meter abgestürzt sei.
Aufgrund der unklaren Situation wurde die Bergung durch die Höhenretter der Berufsfeuerwehr nach einer Messung der Gaskonzentration vorrangig durchgeführt.
Nach der Bergung wurde der Arbeiter vom Notarzt versorgt ins Krankenhaus eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV