Das Lehár Festival Bad Ischl bekommt den Operetten-Preis des Bayerischen Rundfunks (BR) verliehen


Frosch des Jahres 2018 geht an Thomas Enzingers Inszenierung „Die Blume von Hawaii“

Und der Frosch des Jahres geht an ….
Das Lehár Festival!

Das Lehár Festival Bad Ischl und sein Intendant Thomas Enzinger haben für die Produktion „Die Blume von Hawaii“ den renommierten Operetten-Preis „Frosch des Jahres 2018“ erhalten. Das Lehár Festival konnte sich dabei gegen namhafte Opern- und Theaterhäuser wie die Mailänder Scala, das Münchener Gärtnerplatztheater, Oper Graz oder das Maxim Gorki Theater Berlin durchsetzen.

Seit drei Jahren vergibt die Redaktion des „Operetten-Boulevard“ Monat für Monat einen Preis für „Operetten-Mut“. Auch 2018 hatte die Jury allmonatlich den „Frosch des Monats“ für eine besonders gut gemachte, zeitgemäße und frische Operettenproduktion verliehen. Aus diesem Dutzend wurde nun wieder der Jahres-Gewinner gewählt: Preisträger des „Frosch-Award 2018“ ist das Lehár Festival Bad Ischl und sein neuer Intendant Thomas Enzinger mit der Inszenierung von Paul Abrahams „Die Blume von Hawaii“. Die Verleihung findet am Dienstag, 5. März 2019 im Staatstheater Augsburg statt.

Aus der Begründung der Jury:

„Ein verlorenes Paradies ist dieses Operetten-Hawaii. Das verlorene Paradies von Paul Abraham, als er noch ein berühmter und erfolgreicher Komponist in Berlin – und Operette lebendiges, zeitgemäßes Theater war. Einsam ist Abraham in den USA, doch mit seiner Fantasie zaubert er sich seine Musik und sein Werk in die triste Gegenwart. Knallbunte Glitzerrevue, eingebettet in eine Rahmenhandlung, entlässt in Bad Ischl ein berührtes und begeistertes Publikum.“

Thomas Enzinger – so die Jury – hat damit einen gültigen Neustart des Lehár Festivals geschafft, ohne die Tradition und die Arbeit seines Vorgängers zu verleugnen. Er führte bei der Produktion „Die Blume von Hawaii“ auch Regie.

Ebenfalls nominiert waren folgende, allesamt hochkarätige Theater- und Opernhäuser bzw. Festivals:

– Teatro alle Scala Milano – „Die Fledermaus“ von Johann Strauß
– Theater Erfurt – „Es liegt in der Luft“ von Mischa Spoliansky
– Maxim Gorki Theater Berlin – „Alles Schwindel“ von Mischa Spoliansky
– Oper Frankfurt/Main – „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár
– Staatstheater am Gärtnerplatz – „Der tapfere Soldat“ von Oscar Straus
– Bühne Baden – „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár
– The Ohio Light Opera – „Cloclo“ von Franz Lehár
– Casinotheater Winterthur – „Die Rache der Fledermaus“ nach Johann Strauß
– Musikalische Komödie Leipzig – „Die Herzogin von Chicago“ von Emmerich Kálmán
– Staatsoper Hannover – „Roi Carotte“ von Jacques Offenbach
– Oper Graz – „Polnische Hochzeit“ von Joseph Beer

Der Frosch-Award 2018 von BR-KLASSIK und die Auszeichnung des Opernmagazins Orpheus für „besondere Verdienste um das Genre“ werden im Rahmen des Rosenmontagskonzerts des Staatstheater Augsburg verliehen – einer Operettengala gemeinsam mit BR-KLASSIK.

Veranstaltung
Montag, 4. März 2019, 20.00 Uhr, im Staatstheater Augsburg, martini-Park, Provinostraße 52

Ausstrahlung
Faschingsdienstag, 5. März 2019, um 20.05 Uhr sendet BR-KLASSIK die Aufzeichnung des Konzerts in einer Sondersendung des Operetten-Boulevards.

Die Blume von Hawaii
Foto mit Susanna Hirschler und Sieglinde Feldhofer
© www.fotohofer.at

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV