SUPER-G-SILBER FÜR Oberösterreicher KRIECHMAYR. Gratulation von LH Stelzer

Österreichs erster Medaillengewinner dieser Ski-WM: Vincent Kriechmayr

Vincent Kriechmayr hat bei der Ski-WM in Are die erste Medaille für Österreich geholt. Im Super-G verpasste er den WM-Titel um gerade mal 9 Hundertstel Sekunden und wurde hinter dem Weltmeister Dominik Paris (ITA) zeitgleich mit Johan Clarey (FRA) Zweiter.

„Es war ein sehr schwieriges Rennen, jeder hat das letzte Hemd riskiert, keiner ist fehlerfrei runtergekommen – aber ich bin unheimlich stolz auf mich. Ich freue mich irrsinnig“, so Silbermedaillen-Gewinner Kriechmayr unmittelbar nach dem Rennen. Ihm war auch direkt bewusst, wo er Zeit liegengelassen hatte: „Es war oben gut und unten gut. Der Mittelteil war nicht so, wie ich es mir vorgenommen hatte“.

Zweitbester Österreicher war Daniel Danklmaier mit 1,08 Sekunden Rückstand als 20. Super-G Olympiasieger Matthias Mayer schied mit Zwischenbestzeit aus, Hannes Reichelt kam ebenfalls nicht ins Ziel.

Held des Tages also Vincent Kriechmayr, der seine erste Medaille bei einem Großereignis holte und Österreich im zweiten Bewerb dieser WM das erste Edelmetall bescherte.

Zum Ergebnis

LH Stelzer/LR Achleitner: „Herzliche Gratulation an Vincent Kriechmayr zu WM-Silber im Super-G in Aare“

„Erstmals seit dem WM-Titel 2001 durch Hannes Trinkl wurde wieder eine WM-Medaille nach Oberösterreich geholt“

„Wir gratulieren Vincent Kriechmayr sehr herzlich zu seiner heutigen Silbermedaille im Super-G bei der Ski-Weltmeisterschaft in Aare. Es ist dies der verdiente Lohn für seine intensive Trainingsarbeit und die Krönung seiner großartigen Leistungen in den letzten Wochen“, freuen sich Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner wie sicherlich viele Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher mit dem 27-jährigen Ski-Ass aus Gramastetten. „Lange hat die medaillenlose Zeit für Oberösterreich bei alpinen Ski-Großevents seit dem Weltmeistertitel 2001 durch Hannes Trinkl gedauert. Jetzt hat Vincent Kriechmayr diese Durststrecke durchbrochen und endlich wieder eine WM-Medaille nach Oberösterreich geholt“, so LH Stelzer und LR Achleitner.

Vor allem in seiner Heimatgemeinde und bei seinem Fanclub vor Ort sowie auch im Olympiazentrum Oberösterreich auf der Linzer Gugl, bei der Energie AG-Sportfamilie sowie im OÖ. Skiverband war heute der Jubel über WM-Silber für Kriechmayr besonders groß. Im Sommer und Herbst tankte der Gramastettner in der Kraftsporthalle im neuen Olympiazentrum Oberösterreich viel Kraft und Energie. Zudem ist er ein Aushängeschild der Energie AG-Sportfamilie und seines Vereins, dem TVN Wels. „Vincent Kriechmayr ist durch seine bodenständige, sympathische Art ein großes Vorbild für junge Sportlerinnen und Sportler. Er hat mit dieser WM-Medaille bewiesen, dass sich Fleiß, Zielstrebigkeit und Konsequenz bezahlt machen“, betonen LH Stelzer und LR Achleitner.

Beide hoffen, dass Kriechmayr nun auch am kommenden Samstag bei der WM-Abfahrt der Herren nochmals eine so starke Fahrt hinlegen kann: „Wir drücken ihm auf alle Fälle die Daumen“, kündigen Landeshauptmann Stelzer und Sport-Landesrat Achleitner an.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV