ÖSV-Springer reisen mit Selbstvertrauen zum Skifliegen nach Oberstdorf

Das Skisprung-Nationalteam von Cheftrainer Andreas Felder reist am Donnerstag nach Oberstdorf (GER), wo von Freitag bis Sonntag drei Weltcup-Bewerbe im Skifliegen angesetzt sind. Es sind die ersten Skiflug-Wettkämpfe der Saison, entsprechend groß ist deshalb die Vorfreude der Athleten. Nach den erfreulichen Ergebnissen der letzten Wochen stimmt auch das Selbstvertrauen in der Truppe. Vor allem beim Doppelweltmeister von 2017, Stefan Kraft, der seinen vierten Saisonsieg anpeilt.

Mit Michael Hayböck und Philipp Aschenwald sind zwei Skispringer zurück im ÖSV-Kader, die zuletzt die Bewerbe in Sapporo (JPN) ausgelassen haben, um zu regenerieren und zu trainieren. Des Weiteren stößt Ulrich Wohlgenannt aus der zweiten Trainingsgruppe zur Mannschaft. Manuel Fettner und Markus Schiffner werden am Skifliegen in Oberstdorf hingegen nicht teilnehmen.

Auf die Springer wartet ein dichtes Programm. Aufgrund der abgesagten Bewerbe in Titisee-Neustadt-Neustadt im vergangenen Dezember, findet in Oberstdorf ein zusätzlicher, dritter Bewerb statt. (Der zweite Titisee-Neustadt-Nachtrag, ein Teambewerb, ist für das übernächste Wochenende in Willingen geplant.)

ÖSV-Kader Oberstdorf (GER)
Clemens Aigner, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber, Jan Hörl, Stefan Kraft, Ulrich Wohlgenannt

Cheftrainer Andreas Felder
„Skifliegen ist immer etwas Besonderes und die Athleten freuen sich sehr auf ihren Einsatz. Stefan Kraft hat mit seinen drei Siegen in Serie richtig Fahrt aufgenommen. Jetzt hoffen wir natürlich, dass diese Form bei ihm möglichst lange anhält. Michael Hayböck und Philipp Aschenwald kommen frisch erholt zurück und dann haben wir mit Ulrich Wohlgenannt und Jan Hörl noch zusätzlich frisches Blut in der Mannschaft. Ich denke, dass wir für Oberstdorf gut aufgestellt sind.“

ÖSV-Damen freuen sich auf Heimbewerb in Hinzenbach
Mit viel Vorfreude, aber ein gesundheitlich angeschlagenen Daniela Iraschko-Stolz, fiebert das Damenteam von Trainer Harald Rodlauer dem kommenden Heimbewerb in Hinzenbach entgegen. Mit dabei sind Eva Pinkelnig, die zuletzt in Rasnov (ROU) mit einem vierten Platz knapp das Podest verpasst hat, sowie Chiara Hölzl und Jaqueline Seifriedsberger. Daniela Iraschko-Stolz hat einen grippalen Infekt. Ihr Einsatz in Hinzenbach ist wahrscheinlich, aber noch nicht gesichert.

Programm Herren: Oberstdorf (GER/HS235)
Freitag, 1. Februar
12:30 Uhr: Offizielles Training
14:45 Uhr: Qualifikation
16:00 Uhr: Wettkampf (Ersatz für Titisee-Neustadt-Weltcup)
Samstag, 2. Februar
14:45 Uhr: Qualifikation
16:00 Uhr: Wettkampf
Sonntag, 3. Februar
14:45 Uhr: Qualifikation
16:00 Uhr: Wettkampf

Programm Damen: Hinzenbach (HS90)
Freitag, 1. Februar
12:00 Uhr: Offizielles Training
14:00 Uhr: Qualifikation
Samstag, 2. Februar
13:15 Uhr: Probedurchgang
14:15 Uhr: Wettkampf
Sonntag, 3. Februar
13:00 Uhr: Qualifikation
14:15 Uhr: Wettkampf

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV