Salzkammergut Tourismus – eine Erfolgsstory geht weiter

Das Tourismusjahr 2017/18 (November 2017 bis Oktober 2018) konnte abermals mit einem äußerst positiven Ergebnis abgeschlossen werden. Die Nächtigungen steigerten sich zum Vorjahr um 7,71 % und die Ankünfte um 7,66 %. Sehr erfreulich ist, dass sich die Nächtigungen in einem größeren Ausmaß erhöhen als die Ankünfte. Das ergibt eine längere  Aufenthaltsdauer, die unter anderem durch die Produktgestaltung der Betriebe hervorgerufen wird. Die Talsohle der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer könnte somit erreicht worden sein. Alle zehn Regionen des Salzkammergutes verzeichnen ein Nächtigungsplus, wobei die Steigerungen der Regionen Dachstein-Salzkammergut, Traunsee und Attergau  sogar im zweistelligen Bereich liegen. 

Beim Sommerhalbjahresergebnis 2018 braucht das Salzkammergut auch den Österreichvergleich nicht zu scheuen, denn hier liegt es deutlich über dem Schnitt. Das Salzkammergut verzeichnet eine Steigerung von 6,7 % bei den Nächtigungen. Österreichweit hingegen liegen die Nächtigungen bei Plus 2,3 % (Quelle: APA/Statistik Austria). Im Vergleich mit den einzelnen Bundesländern liegt das Salzkammergut sogar an der Spitze.

Der touristische Erfolg hält bereits seit einigen Jahren an. Eine Kombination aus vielen Faktoren ist für diese Entwicklung  verantwortlich. Die Urlaubs- und Freizeitregion Salzkammergut liegt  mit ihrer landschaftlichen und kulturellen Vielfalt voll im Trend. Die innovativen Unternehmer, die professionelle Arbeit  direkt oder auch indirekt für den Tourismus leisten. Zahlreiche Hotelprojekte, die bereits umgesetzt wurden bzw. sich in Planung befinden. „Und nicht zu vergessen die intensive Kooperation der einzelnen Tourismusregionen, die ihre Kräfte bündeln und gemeinsam Produkte entwickeln, um auch weiterhin am internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Der Salzkammergut Advent und der Salzkammergut BergeSeen Trail sind Vorzeigebeispiele für die erfolgreiche Produktentwicklung der letzten Jahre“, berichtet Mag. Michael Spechtenhauser, Geschäftsführer Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH.

Aufgrund der prekären Wettersituation der letzten beiden Wochen, die eine teilweise Sperre der Skigebiete und einiger Orte hervorgerufen hat, wird mit einem leichten Nächtigungsrückgang im Jänner gerechnet. Dank den derzeitigen idealen Schneebedingungen stehen jedoch nun die Skilifte, Langlaufloipen und das gesamte winterliche Freizeitangebot sowohl den Gästen als auch den Einheimischen zu besten Bedingungen zur Verfügung. Die Voraussetzungen für die Semesterferien sind ideal.  Ziel ist es trotzdem ein  Winterergebnis zu erzielen, das die Nächtigungen des Vorjahres in Höhe von rund 1.642.000 erreicht oder sogar leicht übersteigt.  

Foto: Karl Steinegger

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.