Alps Hockey League: Red Bull Juniors gewinnen mit 4:0 gegen Jesenice


Zweiter Shutout-Sieg in Folge

Salzburg, 15. Jänner 2018 | In der Alps Hockey League trafen die Red Bull Hockey Juniors zum dritten Mal in dieser Saison auf HDD Jesenice. In der Salzburger Eisarena machte das Farmteam den Sack mit zwei Toren im letzten Drittel zu, Torhüter Leevi Laakso feierte das zweite Shutout (5. in der Saison) in Folge. Bereits am kommenden Samstag (18:00 Uhr) treten die Juniors auswärts zum Rückspiel in Slowenien an. 


Bis auf die beiden rekonvaleszenten Stürmer Christof Wappis und Maximilian Rebernig, sowie Justin Schütz – er wurde für das deutsche U24/25 Nationalteamtrainingscamp in Dingolfing einberufen – stand Trainer Teemu Levijoki der gesamte Kader zur Auswahl. Die slowenischen Gäste agierten in den ersten Spielminuten etwas aggressiver. Das Spiel wurde mit Spielverlauf jedoch ausgeglichener, ehe die Juniors im ersten Powerplay die Führung erzielten: Topscorer Oliver Nordberg bekam den Puck in der defensiven Zone und tanzte sich sehenswert durch die Jesenice-Abwehr und ließ im Anschluss Torhüter Clarke Saunders keine Chance (7.). Das erste Drittel, von beiden Seiten sehr körperbetont geführt, endete mit der knappen Führung der Red Bulls. Jesenice selbst kam immer wieder vor das Tor von Leevi Laakso, der in den ersten 20 Minuten ein tadelloses Spiel machte. 

Der Mittelabschnitt startete mit einer Topchance für Samuel Witting, Clarke Saunders war aber am Pfosten. Das Spiel entwickelte sich mehr zu einem offenen Schlagabtausch. Jesenice auf der einen Seite, Dennis Lobach auf der anderen, hatten gute Möglichkeiten auf das nächste Tor. In der 29. Spielminute hatten die Juniors Glück, als die Stange für Leevi Laakso rettete (29.). In Minute 31 erhöhten die Juniors auf 2:0. Als die die Sturmformation im Angriffsdrittel rotierte, erkannte Verteidiger Jesper Kokkila die Situation und bekam in aufgerückter Position einen perfekten ‚back-door-pass‘, den er trocken einnetzte. 

Mit der 2:0-Führung im Rücken agierten die Juniors weiter aggressiv und übten zu Beginn des dritten Drittels weiter viel Druck auf die slowenische Defensive aus. Ein Passversuch von Casper Evertsson aus der linken Ecke landete mit etwas Glück hinter Clarke Saunders zum 3:0 im Tor. Jesenice beschränkte sich auf Konter, das nächste Tor machten erneut die Red Bulls. Bei doppelter Überzahl nahm Oliver Nordberg einen Witting-Pass direkt ab, Caspar Evertsson hatte seinen Schläger dazwischen und erhöhte auf 4:0, worauf Torhüter Ziga Kogovsek ins Spiel kam. Er bekam bei einer vierminütigen Überzahl der Red Bulls sogleich einiges zu tun, hielt seinen Kasten jedoch sauber. In den Schlussminuten spielte Jesenice noch einmal Powerplay, Torhüter Laakso ließ sich sein fünftes Saison-Shutout – das zweite in Folge – nicht mehr nehmen.
ALPS HOCKEY LEAGUE
Red Bull Hockey Juniors – HDD Acroni Jesenice 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)
Tore: Nordberg (7./PP), Kokkila (31.), Evertsson (45., 49./PP2) bzw. keine
Verteidiger Tobias Schmitz

„Es war am Anfang nicht einfach für uns, da wir wussten das Jesenice hart rauskommen wird, gerade da wir die ersten beiden Spiele bereits für uns entscheiden konnten. Je länger das Spiel dauerte, desto besser haben wir den Gegner in Griff bekommen und am Ende verdient 4:0 gewonnen.“


Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV