Einsatzorganisationen haben in den letzten Tagen Unglaubliches geleistet

Breit aufgestelltes Netz an Ehrenamtlichen Garant für Katastrophenabwehr

„Wenn es darauf ankommt, dann können wir auf unsere Einsatzorganisationen zählen!“, stellt Landesrat Elmar Podgorschek den unzähligen helfenden Händen ein Zeugnis voller Dankbarkeit und Respekt aus. „Bei verheerenden Witterungszuständen, wie der jetzigen Schneedrucksituation, kann man den vielen Helferinnen und Helfern nicht genug danken.“

„Es hat sich einmal mehr gezeigt, dass wir über ein hervorragendes System bei unseren Einsatzorganisationen verfügen und diese die Bevölkerung nicht im Stich lassen, wenn es darauf ankommt in Notsituationen Hilfe zu leisten. Über 3.500 Einsätze und 74.465 Stunden haben alleine unsere Feuerwehren in den Tagen seit Anbeginn der Schneemassen geleistet. Neben diesen zu bewältigenden, fordernden Aufgaben stand und steht auch das normale Leben nicht still. Weiterhin muss das alltägliche Feuerwehr- und Rettungsgeschäft abgewickelt werden. Durch die breit aufgestellte Struktur sind unsere Einsatzorganisationen aber auch dafür gerüstet“, zeigt sich Podgorschek angesichts der Leistungen überwältigt.

„Doch nicht nur unsere Feuerwehren, auch das Bundesheer, die Bergrettung, die Polizei und sämtliche andere eingesetzten Organisationen haben in diesen Tagen Unmenschliches für die Sicherheit unserer Bevölkerung geleistet. Auch Ihnen gilt für die hervorragende geleistete Arbeit mein Dank“, so Podgorschek abschließend.

Foto: Symbolfoto

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV