Hand.Werk.Haus – das G`schäft

Anschrift Rudolf-von-Alt-Weg 6 Bad Goisern am Hallstättersee Österreich 4822 Telefon: +43 (0)6135 50800 Webseite: http://www.handwerkhaus.at

Foto von Hand.Werk.Haus – das G`schäft

Auf Sorgfalt und Wertschätzung wird bei Beratung und Produktauswahl besonders Wert gelegt – Wertschätzung für den Handwerker und sein Schaffen zum einen und für individuelle Kunden-wünsche zum anderen.

PHILOSOPHIE

Unser Handwerk – kulturelles Erbe und Zukunftsvision

Wir leben in einer Welt des Wertewandels, in der sich das Handwerk vermehrt mit stilistischen und kulturellen Fragen zu beschäftigen hat.

Die Frage nach unserer handwerklichen Identität hängt fundamental von der Frage unseres Gedächtnisses ab. Wo die Erinnerung schwindet, schwindet auch die Identität.

Unsere Häuser, unsere Kleidung und letztlich auch die Gegenstände des täglichen Gebrauchs sind Teil dieser unserer Identität und somit auch ein „Zeugnis der kulturellen Entwicklung des Menschen“.

Das  HAND.WERK.HAUS macht Mut. Es steht für eine Gruppe von HandwerkerInnen aus dem gesamten Salzkammergut und zeigt,  wie notwendig es ist, kulturelles Erbe als Teil der eigenen Gegenwart und Zukunft zu verstehen. Nicht mit einem romantisierenden und rückwärts gewandten Blick, sondern als positiver Impuls der heimischen Wirtschaft für eine bewusst gelebte  Zukunft des Handwerks und der kreativen Schaffensfreude.

Verein HAND.WERK.HAUS Salzkammergut

Hinter dem  „HAND.WERK.HAUS“ Salzkammergut steht eine Gruppe von SpitzenhandwerkerInnen aus dem gesamten Salzkammergut, die sich zu einem Verein zusammen geschlossen haben. Sie adaptierten die rund 200 Jahre alte Substanz des ehemaligen Försterhauses und verwandelten es gekonnt in ein zeitgemäßes Gebäude, das Tradition und Moderne miteinander verbindet.

Im Mai 2009 wurde das Hand.Werk.Haus eröffnet und wird seither als Treffpunkt für Handwerk aller Art, Ausstellung und Präsentation, Veranstaltungen und Verkauf genutzt.

 

Aufnahme in das internationale UNESCO-Register für Immaterielles Kulturerbe

Per 1.12.2016 hat das HAND.WERK.HAUS eine wichtige Auszeichnung erhalten: das Hand.Werk.Haus Salzkammergut wurde gemeinsam mit den Handwerkszentren  Werkraum Bregenzerwald (V) und Textiles Zentrum Haslach (OÖ) in das „UNESCO-Register guter Praxisbeispiele für die Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen. Alle drei Initiativen haben die Erhaltung von österreichischem traditionellem Handwerk zum Ziel.

„Wir freuen uns sehr, dass diese gemeinschaftliche Einreichung erfolgreich ist – und heute die drei österreichischen Handwerkszentren in das internationale UNESCO-Register aufgenommen wurden.  Österreichisches Handwerk wird somit auch international als wichtiges immaterielles Kulturerbe bestätigt. Die verschiedenen Traditionen des Handwerks zeichnet ein hoher Qualitätsanspruch aus, verbunden mit einer generationenübergreifenden Weitergabe von Wissen, regionaler Identität und kulturellem Wert,“ so Kulturminister Thomas Drozda.

Das Register guter Praxisbeispiele zeichnet erfolgreiche Programme, Projekte und Tätigkeiten zur Erhaltung und Weitergabe des Immateriellen Kulturerbes aus, die die Prinzipien und Ziele der UNESCO-Konvention im bestmöglichen Sinn umsetzen, d.h. die Erhaltung, Achtung und Förderung des immateriellen Kulturerbes. Kriterien für die Auszeichnung sind unter anderem eine nachweisbare Lebendigkeit und eine identitätsstiftende Komponente, die Entwicklung von Erhaltungsmaßnahmen und  eine weitreichende Beteiligung der Trägergemeinschaft

Was meint man mit „Immateriell“? All jenes Kulturgut, „das man nicht angreifen kann“, also beispielsweise lebendige Traditionen aus den Bereichen Tanz, Musik, Naturwissen, Handwerkstechniken, etc. Das UNESCO Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes wurde 2003 beschlossen und  hat sich den weltweiten Schutz des immateriellen Kulturerbes zum Ziel gesetzt.  Die Kategorie guter Praxisbeispiele ist eine der drei internationalen Immateriellen Kulturerbe-Listen der UNESCO und zählt seit 1. Dezember 2016 siebzehn Einträge.

Die UNESCO-Kommissionen der Mitgliedsstaaten sind im Zuge der Umsetzung dieser Konvention unter anderem auch mit der Erstellung nationaler Verzeichnisse Immateriellen Kulturerbes beauftragt. Über 90 Traditionen sind in Österreich bis dato in dieses nationale Verzeichnis aufgenommen worden.


 

 

Auf Sorgfalt und Wertschätzung wird bei Beratung und Produktauswahl besonders Wert gelegt – Wertschätzung für den Handwerker und sein Schaffen zum einen und für individuelle Kunden-wünsche zum anderen.


salinen-austriasalinen-austriasalzweltensalzweltenblankblankvor_den_vorhangvor_den_vorhangdachstein_postdachstein_postbranchenverzeichnisbranchenverzeichnisKletterparkKletterparkEdelweiss ApothekeEdelweiss ApothekeExpert KainExpert KainAutohaus SchiffnerAutohaus SchiffnerchronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftWelterbe-AdventWelterbe-AdventPressefotosPressefotosKommhausKommhaus
arf_werbungarf_werbung
Branchenverzeichnis