7. November, 2018 um 14:23

Am letzten Wochenende im Oktober veranstaltete der privilegierte Schützenverein Bad Goisern sein Schützenmahl und schloss damit den Reigen von 11 traditionellen Schützenmählern, Stahelschützen und Scheibenschützen im Goiserertal ab.

40 Schützinnen und Schützen trafen sich auf der Schiessstatt im sogenannten Brand. Es ging in erste Linie um den schönsten Tiefschuss beim Haupt und Invention. In geselliger Runde wurde von 9:00 bis 17:00 Uhr um die begehrten Platzierungen gekämpft.

Den Sieg in der wichtigsten Disziplin, dem Haupt holte sich Elfriede Tritscher mit einem 332 Teiler. Bester Schütze an der Invention wurde trotz einer Augenentzündung Büchsenmacher Franz Struger.

Wie bei allen Schützenfesten ging es auch hier nicht nur um den Sieg, sondern um das gesellige Zusammensein und um das „wichtigste“ Best den Schneider. Diesen durfte sich heuer, ich glaube zum ersten mal eine Schützin, Birgit Kieneswenger mit nach Hause nehmen. Eine Novität dürfte auch sein, dass die gesamte Männerrunde von zwei Schützinnen irgendwie in Schach gehalten wurde; Erstes Haupt und Schneider.

Es wurden an diesem Mahlabend von Oberschützenmeisterin Brigitte Fettinger nicht nur die Schützen des Tages geehrt, sondern auch die Siegerinnen und Sieger der Jahreswertung wurden mit schönen Preisen ausgezeichnet.

Gewinner der Jahreswertung, bei der man von 6 Veranstaltungen max. 1-mal fehlen darf wurde wie im Vorjahr Brigitte Fettinger, die sowohl die Tiefschuss als auch die Kreiswertung für sich entscheiden konnte, vor Matthias Rebmann und Franz Struger. Bei den Veteranen siegte in der Jahreswertung Walter Siegfried Tritscher vor Eberhard Aschauer.

Beim Mahl in der Goiserermühle ging es bis spät in die Nacht lustig zu.

Am Sonntagvormittag traf sich der größte Teil der Mahlteilnehmer zum Nachschießen. Drei Schützen rückten allerdings etwas später in die Schießstätte ein. Dietmar Fettinger musste nämlich mit den Bestgebern aus dem Juxschießen vom Vorjahr, Richard Kocher und Florian Hemetsberger den gewonnenen Kebab-Gutschein beim „Musti“ in der Kirchengasse einlösen.

Bei der Siegehrung des Nachschießens in der Rassingmühle gab es dann auch wieder das traditionelle Rindfleisch, dass unter den zusammengelosten Teilnehmern Eng und Weit ausgeschossen wurde.

Nach vielen Aktivitäten wie dem alljährlichen Gamsjagerschießen, Jubiläumsschießen und vielen anderen Aktivitäten kann der Verein auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, die mit dem Schützenmahl wieder einmal einen schönen und gemütlichen Ausklang fand.

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

salinen-austriasalinen-austriasalzweltensalzweltenblankblankvor_den_vorhangvor_den_vorhangdachstein_postdachstein_postbranchenverzeichnisbranchenverzeichnisEdelweiss ApothekeEdelweiss ApothekeExpert KainExpert KainAutohaus SchiffnerAutohaus SchiffnerchronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftTVD-BikenTVD-Bikenwww.service24.solutionswww.service24.solutionsKommhausKommhaus
Goiserer Scheibenschützen beenden Saison mit traditionellem Schützenmahl SchaufensterSchaufenster

Fleischhauerei Zauner Bad Goisern

Mittagsmenü
Dienstag: Steirisches Wurzelfleisch mit Kren und Salzkartoffeln € 7,50 + Dessert € 8,90
Mittwoch: Hirschbraten mit Blaukraut und Kroketten € 8,90
Donnerstag: Schweineroulade in Specksauce, mit Polentaschnitte und Salat € 7,90
Freitag: Rindergeschnetzeltes mit Gemüsereis, dazu Salat € 7,50

Fleischhauerei Zauner Bad Goisern

Anschrift geschäftl. Untere Marktstraße 24 4822 Bad Goisern Österreich Telefon geschäftl.: +43 6135 8215 Fax geschäftl.: +43 6135 8215 – 6 Webseite: http://www.fleischhauereizauner.com
arf_werbungarf_werbung
Goiserer Scheibenschützen beenden Saison mit traditionellem Schützenmahl