Aktuelle oö Polizeimeldungen
13. Juni, 2018 um 14:15

Stadt Steyr
Am 12. Juni 2018 um 19:27 Uhr verständigte ein 67-Jähriger die Polizei, dass er in Steyr einen Einbruch in eine Apotheke vermute, der er verdächtige Geräusche wahrgenommen hatte. Weiters habe er einen Pkw von der Apotheke wegfahren sehen und sich das Kennzeichen des Pkw notiert. Danach habe er eine beschädigte Glasscheibe bei der Apotheke entdeckt.
Laut Kennzeichenregister handelte es sich beim Zulassungsbesitzer um einen amtsbekannten 45-Jährigen aus Steyr.
Um 19:54 Uhr wurde via Funk ein Verkehrsunfall mit dem Pkw des 45-Jährigen in Steyr durchgegeben. Laut Unfallzeugen flüchtete der offensichtlich alkoholisierte Lenker zu Fuß. Die Polizeibeamten konnten im Fußraum des Beifahrersitzes einen Gummihammer und einen Geißfuß vorfinden. Um 20:33 konnten schließlich die Beamten den Verdächtigen in einer Wohnung in Steyr antreffen und festnehmen.
Der 45-Jährige wurde vorerst in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert und wird in die Justizanstalt Garsten überstellt. Ein beim 45-Jährigen durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von 1,16 Promille.

 

Ausweichmanöver – 29-Jährige prallte gegen Baum
Bezirk Wels-Land

Am 13. Juni 2018 um 6:25 Uhr fuhr ein 40-Jähriger aus Eberstalzell mit seinem Transporter in seiner Heimatgemeinde auf dem Güterweg Aiching in Richtung Großendorfer Landesstraße, bog bei der Kreuzung nach links in die Landesstraße ein und übersah dabei den ohne Beleuchtung auf der Landesstraße in Richtung Ried im Traunkreis fahrenden Pkw, gelenkt von einer 29-Jährigen, ebenfalls aus Eberstalzell. Um eine Kollision zu verhindern, verriss die Frau ihren Pkw und prallte ungebremst gegen einen Kirschbaum und eine gemauerte Blumeninsel bei einem Haus. Die 29-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem ÖRK in das Klinikum Wels verbracht. An ihrem Pkw entstand Totalschaden. Der 40-Jährige blieb unverletzt.

Bezirk Vöcklabruck
Erfolgreiche Suchtmittelerhebungen – ein Verdächtiger in Haft
Im Zuge von Erhebungen des Koordinierten Kriminaldienstes Vöcklabruck konnte eine Tätergruppierung ausgeforscht werden, welche im Zeitraum von Sommer 2017 bis März 2018 gewerbsmäßig große Mengen Cannabis und Kokain von Wien nach Oberösterreich transportierte und gewinnbringend weiterverkaufte, um sich deren Eigenkonsum und Lebensunterhalt zu finanzieren.
Konkret steht ein 21-Jähriger aus Braunau im Verdacht, bei mehreren Suchtmittelbeschaffungsfahrten von einem 31-jährigen Wiener insgesamt etwa 3,5 Kilogramm Cannabis und etwa 350 Gramm Kokain angekauft zu haben. Der 21-Jährige belieferte anschließend zwei Großabnehmer im Alter von 21 und 20 Jahren aus Schörfling und Regau, welche das angekaufte Suchtmittel wiederum gewinnbringend an weitere 13 namentlich bekannte Subverteiler und Endkonsumenten weiterverkauften.
Auch konnten in einer Bunkerwohnung, wobei der Wohnungsbesitzer zum Zeitpunkt des Handels auf Saison arbeitete und die Wohnung im guten Glauben an die Täterschaft überlassen hatte, noch etwa 63 Gramm Kokain, 64 Gramm Cannabis, große Mengen Bargeld, Aufstreckpulver, verbotene Waffen und sonstiges Suchtmittelzubehör sichergestellt werden.
Alleine der 21-Jährige aus Braunau bereicherte sich durch den Suchtmittelverkauf um mehrere Tausend Euro. Er zeigte sich auch geständig, seit ca. einem Jahr regelmäßig Cannabis zu konsumieren.
Alle drei Verdächtigen zeigten sich zum Sachverhalt umfangreich geständig und wurden der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.
Bei der durchgeführten Hausdurchsuchung des 31-jährigern Wieners konnte eine perfekt eingerichtete Cannabisaufzuchtanlage mit 151 Pflanzen aufgefunden und sichergestellt werden.
Der 31-Jährige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Wien Josefstadt eingeliefert.

Erfolgreiche Suchtgiftermittlungen
Bezirk Linz-Land
Polizisten aus Traun und Enns forschten zwei einschlägig vorbestrafte 26-Jährige aus Traun aus, welche im Verdacht stehen seit dem Jahr 2016 bis Juni 2018 im Stadtgebiet von Traun namentlich bekannten Abnehmer Suchtgift in Form von einigen Hundert Stück Subutex-Tabletten sowie geringen Mengen Cannabiskraut, Amphetamin und Methamphetamin überlassen zu haben.
Die Tabletten erwarben die Beschuldigten auf regulärem Weg über das Drogenersatzprogramm in Apotheken. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert.
Ebenso konnten die Beamten einen einschlägig vorbestraften 25-Jährigen aus Traun ausforschen, welche im Verdacht steht ab Jahresmitte 2016 bis Dezember 2017 über eine Bestellplattform in monatlich erfolgten Teilbestellungen insgesamt ca. 450 Gramm Amphetamin, 145 Gramm Heroin, 100 XTC-Tabletten, geringe Mengen Kokain und Cannabiskraut sowie eine unbekannte Menge Methamphetamin erworben zu haben. Den Großteil des Suchtgiftes überließ der Beschuldigte verschiedenen Abnehmern. Er wurde ebenfalls über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert.
Im Zug der Ermittlungen wurde noch ein weiterer 25-Jähriger aus Haid ausgeforscht, welcher auch im Verdacht steht über eine Bestellplattform ca. 100 Gramm Heroin erworben zu haben. Ein weiterer 25-Jähriger aus Traun ist geständig, verschiedenen Abnehmern ca. 400 bis 500 Subutex-Tabletten überlassen zu haben. Beide werden der Staatsanwaltschaft Linz auf freiem Fuß angezeigt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

salinen-austriasalinen-austriasalzweltensalzweltenblankblankvor_den_vorhangvor_den_vorhangdachstein_postdachstein_postbranchenverzeichnisbranchenverzeichnisEdelweiss ApothekeEdelweiss ApothekeExpert KainExpert KainAutohaus SchiffnerAutohaus SchiffnerchronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftTVD-BikenTVD-Bikenwww.service24.solutionswww.service24.solutionsKommhausKommhaus
Alkoholisierter Einbrecher verursachte Unfall – Haft SchaufensterSchaufenster

Baumarkt Kieninger Bad Goisern

Nah und bestens versorgt

Kieninger als All-inclusive-Anbieter in Sachen Bauen zu bezeichnen, trifft den Kern der Sache ganz genau. Teil dieser Philosophie ist unser Baummarkt im Inneren Salzkammergut.
Als Nahversorger mit hoch qualitativen Produkten rund ums Bauen und für den Garten haben wir unseren Markt aktuell auf 3000 m2 erweitert und ersparen unseren Kunden damit lange Wege mit dem Auto.

Baumarkt Kieninger Bad Goisern

Anschrift geschäftl. Stambach 106 4822 Bad Goisern Österreich Telefon geschäftl.: +43 6135 4111 Fax geschäftl.: +43 6135 4111-6 Webseite: http://www.kieninger.at/location/baumarkt-bad-goisern/
arf_werbungarf_werbung
Alkoholisierter Einbrecher verursachte Unfall – Haft