13. Februar, 2018 um 14:27

Der Österreicher Marco Dallago wird beim bevorstehenden dritten Red Bull Crashed Ice Rennen der diesjährigen Ice Cross Downhill Weltmeisterschaft versuchen, seine Führung zu verteidigen. Nicht nur wegen der Temperaturen dürfte der Kampf um den Titel beim nächsten Rennen im französischen Marseille heiß werden. Die US-Amerikanerin Amanda Trunzo könnte sich mit einem Sieg oder einem Platz auf dem Siegertreppchen den Weltmeistertitel der Frauen sichern. Der Finne Mirko Lahti könnte im Fall eines Sieges das zweite Jahr in Folge Junior-Champion werden.

Marseille (FRA) – Nach den Rennen im frostigen Finnland am 16. und 17. Februar kehrt Red Bull Crashed Ice nach Marseille an die Mittelmeerküste zurück. Dort werden die besten Ice Cross Downhill Rennläufer der Welt um Punkte in der laufenden Weltmeisterschaft kämpfen. Mit sechs verschiedenen Siegern in den bisherigen sechs Rennen der Ice Cross Downhill Weltmeisterschaft zeichnet sich dieses Jahr ein besonders harter Kampf um den Titel ab. Die zweite Saisonhälfte kommt nun mit dem dritten von insgesamt vier Red Bull Crashed Ice Rennen voll in Gang. Der Österreicher Marco Dallago (1855 Punkte) klammert sich an seinen dahinschmelzenden Vorsprung in der Gesamtwertung. Scott Croxall (1600 Punkte) aus Kanada und Titelverteidiger Cameron Naasz (1100 Punkte) aus den USA hatten es beim starbesetzten Riders Cup Rennen in Saariselkä in Finnland vergangene Woche beide auf das Siegertreppchen geschafft. Es gibt zudem neun weitere Rennläufer aus sechs Ländern, die derzeit in greifbarer Nähe zu Dallago liegen vor dem Rennen in Marseille, bei dem sich das Feld der Mitstreiter auf eine Hand voll ausdünnen könnte. Die besten sieben Athleten liegen alle nur jeweils höchstens 1000 Punkte auseinander.
In der Frauen-Weltmeisterschaft dagegen ist die Lage ganz anders: Die US-Amerikanerin Amanda Trunzo wird versuchen, sich den Titel der Ice Cross Downhill Meisterschaft zu sichern, nachdem sie bereits die ersten beiden Red Bull Crashed Ice Rennen in Saint Paul, Minnesota, und Jyväskylä in Finnland gewonnen hat. Trunzo (2000 Punkte) hat einen komfortablen Vorsprung vor den beiden Kanadierinnen Myriam Trepanier (1300 Punkte), die auf dem zweiten Platz rangiert, und vor der zweifachen Weltmeisterin Jacqueline Legere (1090 Punkte) auf Rang drei. Trunzo, die vergangenes Jahr in der Saisonmitte ebenfalls in Führung gelegen hatte, bevor sie dann zurückfiel, dürfte Lust haben, es Legere heimzuzahlen. Legere hatte Trunzo vergangenes Jahr in Marseille geschlagen – auf dem Weg zum zweiten Titelgewinn in Folge. Ein Sieg könnte der US-Amerikanerin den Titel sichern und möglicherweise reicht sogar ein zweiter oder dritter Platz – je nachdem wie die anderen abschneiden.
Bei der Weltmeisterschaft der Junioren wird Titelverteidiger Lahti aus Finnland versuchen, seine Gewinnserie auf sechs Rennen in Folge auszudehnen und könnte sich somit den Weltmeister-Titel bereits im vorletzten Rennen der Saison sichern. Mit 2000 Punkten war Lahti bislang nicht zu stoppen und hat einen Vorsprung von 700 Punkten auf seinen Landsmann Jesse Sauren auf Platz zwei und einen Vorsprung von 1040 Punkten auf den Finnen Joni Saarinen auf Rang drei.

Foto: Smaragd Medien Gmbh/ Michael Merkl

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

salinen-austriasalinen-austriasalzweltensalzweltenblankblankvor_den_vorhangvor_den_vorhangdachstein_postdachstein_postbranchenverzeichnisbranchenverzeichnisLoserLoserEdelweiss ApothekeEdelweiss ApothekeExpert KainExpert KainAutohaus SchiffnerAutohaus SchiffnerchronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftSkischule HaimSkischule HaimWelterbe-AdventWelterbe-AdventPressefotosPressefotosKommhausKommhaus
HEIßER KAMPF UM DEN TITEL – RED BULL CRASHED ICE KEHRT NACH MARSEILLE ZURÜCK SchaufensterSchaufenster

Autohaus Schiffner in Bad Aussee

Renault Aktionen im Februar
Großer Modell- und Finanzierungsbonus
4 Winterkompletträder gratis

Autohaus Schiffner

Anschrift Grundlseerstraße 63 8990 Bad Aussee Österreich Telefon: +43 3622 52223 Fax : +43 3622 52223-7 Webseite: http://www.autohaus-schiffner.at
arf_werbungarf_werbung
HEIßER KAMPF UM DEN TITEL – RED BULL CRASHED ICE KEHRT NACH MARSEILLE ZURÜCK