Aktuelle oö Polizeimeldungen
7. November, 2017 um 15:25

Bezirk Vöcklabruck
Am 6. November 2017 gegen 9:30 Uhr wurde die Polizei über einen Randalierer, welcher in Stadtgebiet Vöcklabruck Pkw beschädigte und mit einem Feuerlöscher auf der Straße herumsprühte informiert. Im örtlichen Nahbereich wurde daraufhin durch drei Streifen der Polizeiinspektion Vöcklabruck nach dem Täter gefahndet. Im Zuge der Fahndung wurden weitere beschädigte Pkw festgestellt. Während der laufenden Fahndung gingen bei der Polizei Vöcklabruck auch mehrere Anzeigen betreffend kleinerer Diebstähle ein. Auch hier ergab die Befragung die gleiche Personsbeschreibung wie bei den beschädigten Pkw. Gegen 11:30 Uhr wurde die Streife Vöcklabruck 1 von einem Verkehrsteilnehmer über einen offenbar betrunkenen Radfahrer im Bereich der Schörflinger Landesstraße 1265 informiert. Polizisten konnten den Radfahrer im Bereich des Gewerbeparks in Schörfling feststellen. Der Radfahrer verweigerte jedoch die Bekanntgabe seiner Daten und wurde aus diesem Grund nach mehrmaliger Abmahnung festgenommen. Bei der Personsdurchsuchung wurde in der Jackentasche des vorerst unbekannten Mannes ein geöffnetes Klappmesser vorgefunden. Aufgrund der Personsbeschreibung von den Anzeigern stellte sich heraus, dass es sich bei dem verdächtigen Radfahrer um den Randalierer handle. Die Polizisten konnten weiters im Bereich des Gewerbeparks Schörfling weitere drei beschädigte Pkw feststellen. Da der unbekannte offenbar geistig stark verwirrte Mann keinen Ausweis bei sich hatte, wurde er zur Identitätsfeststellung auf die Polizeiinspektion Vöcklabruck verbracht. Dort konnte nach einiger Zeit seine Identität geklärt werden. Der offenbar geistig stark Verwirrte, ein 20-Jähriger aus Salzburg, wurde in die psychiatrische Abteilung des LKH Vöcklabruck verbracht.
Der 20-Jährige beschädigte in Vöcklabruck und Schörfling insgesamt sechs Pkw und verübte in Vöcklabruck mehrere kleinere Diebstähle. Unter anderem wurde von ihm ein Fahrrad gestohlen und vermutlich aus einem unversperrten Pkw ein Navigationssystem gestohlen. Zu diesen beiden Diebstählen sind bis heute noch keine Geschädigten bzw. die genauen Tatorte bekannt. Die Gesamtschadenssumme der beschädigten Pkw beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. De 20-Jährige wurde angezeigt.

Landeskriminalamt OÖ
Fahndungserfolg – 43-Jähriger in Auslieferungshaft
Aufgrund eines internationalen Haftbefehles wegen Mordes des Staates Georgien wurden im Jahr 2016 vom Landeskriminalamt OÖ Zielfahndungsermittlungen betreffend eines 43-jährigen Georgiers eingeleitet.
Im Zuge von umfangreichen Zielfahndungsmaßnahmen konnte belegt werden, dass dem 43-Jährigen unter einem Aliasnamen in Österreich ein aufenthaltsrechtlicher Titel gewährt wurde. Der Aliasdatensatz konnte eindeutig mit der von Georgien gefahndeten Person in Verbindung gebracht werden.
Von der Staatsanwaltschaft Linz wurde aufgrund des internationalen Haftbefehles eine nationale Festnahmeanordnung erteilt.
Der Verdächtige konnte am 6. November 2017 in den Morgenstunden in Linz –Urfahr von Beamten des Einsatzkommando Cobra festgenommen werden.
Er wurde nach durchgeführter erkennungsdienstlicher Behandlung, amtsärztlicher Untersuchung und niederschriftlicher Einvernahme in die Justizanstalt Linz zum Zwecke der Durchführung eines Auslieferungsverfahrens eingeliefert.
Der Festnahmeanordnung zur Folge ist der 43-Jährige dringend verdächtig, das Verbrechen des Mordes und das Vergehen des unerlaubten Besitzes einer Schusswaffe begangen zu haben, indem er im März 1999 in Tiflis einen Mann erschossen habe. Nach der Tat konnte der 43-Jährige fliehen und befand sich seither auf der Flucht.
Die Fahndungsermittlungen erfolgten in enger Zusammenarbeit mit dem österreichischen Verbindungsbeamten in Georgien, mit dem georgischen Verbindungsbeamten in Österreich, sowie dem Büro für Interpol-Fahndung im Bundeskriminalamt, wodurch es gelang, die tatsächliche Identität des Gefahndeten zu belegen und dessen Aufenthalt auszuforschen.

 

 

Bezirk Eferding
Täter entlockte Pensionistin Bankomatkarte samt Code
Bisher unbekannte Täter entlockten vor dem 31. Oktober 2017 einer alleinstehenden 83-jährigen demenzkranken Pensionistin aus dem Bezirk Eferding die Bankomatkarte samt dazu gehörenden Code und behoben in der Zeit von 31. Oktober 2017 bis 5. November 2017 in mehreren Geldbehebungen insgesamt 3.230 Euro vom Bankkonto der Geschädigten.
Täterbeschreibung: männlich, ca. 25-30 Jahre, vermutlich Ausländer, 170-180cm, schlank, bekleidet mit grünem bzw. dunkelblauem Parka

Bezirk Linz-Land
Gestohlene Kennzeichen, ohne Führerschein und alkoholisiert
Am 7. November 2017 wurde bei der Polizei anonym angezeigt, dass ein amtsbekannter und bereits vorbestrafter 43-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf/Krems mit seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw mit vermutlich gestohlenen Kennzeichen zu seiner Arbeitsstätte nach Leonding fahren würde. Um 10:30 Uhr konnte die Streife “Leonding 1” nach vorangegangener Vorpasshaltung den Mann vor dessen Arbeitsstelle anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Dabei stellte sich heraus, dass die montierten Kennzeichen am 6. November 2017 in Bad Hall gestohlen wurden und er diese zum Lenken verwendete. Weiters war der 43-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung und ein durchgeführter Alkomattest ergab ein Ergebnis von 1,54 Promille. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und an das Opfer ausgefolgt. Er wird angezeigt.

Stadt Wels
Handtaschenraub geklärt – Täter stellten sich
Wie bereits am 1. November 2017 in einer Presseaussendung berichtete, raubten am 31. Oktober 2017 um 20:04 Uhr in Wels zwei vorerst unbekannte Täter einer 58-jährigen Frau die Handtasche und verletzten sie dabei schwer. Die beiden Verdächtigen, zwei 14-Jährige aus Wels und Burgkirchen, stellten sich am 6. November 2017 bei der Polizei und waren zur Tat voll geständig. Sie gaben an, dass sie aus den Medien von der schweren Verletzung des Opfers gehört hätten. Die Burschen hatten die Tat aus Geldnot begangen und kauften sich um das
geraubte Bargeld Zigaretten. Über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wels wurden beide Beschuldigte in die Justizanstalt Wels eingeliefert.
Presseaussendung vom 1. November 2017:
Handtaschenraub – Opfer schwer verletzt
Stadt Wels
Schwer verletzt wurde am 31. Oktober 2017 in Wels eine 58-jährige aus Wels, als ihr zwei bislang unbekannte Täter die Handtasche raubten und das Opfer dadurch zu Sturz kam.
Die Frau stand um 20:04 Uhr mit einer Bekannten in der Schwimmschulgasse vor einem Haus auf dem Gehsteig, als sich zwei unbekannte Täter, wobei einer der beiden zu Fuß und der andere auf einem Fahrrad unterwegs war, den beiden Frauen näherten. Als die beiden auf Höhe des Opfers waren, ergriff einer der Täter, welcher zu Fuß war, die Handtasche der 58-Jährigen und entriss ihr diese. Dabei stürzte die Frau schwer. In der Handtasche des Opfers befanden sich ein Mobiltelefon, ein Fahrzeugschlüssel, diverse Kosmetikartikel und eine Geldbörse samt Inhalt.
Die beiden unbekannten Täter flüchteten anschließend in Richtung Messegelände.
Das Opfer wurde nach Erstversorgung mit dem ÖRK ins Klinikum Wels eingeliefert.
Beide männlichen Täter waren ca. 17 Jahre alt und schlank. Einer der Täter hatte blonde Haare. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos.

Bezirk Freistadt
Schwerer Forstunfall – Verletzter verständigte mit Handy Rettung
Ein 52-jähriger Landwirt aus Tragwein führte am 7. November 2017 um 11 Uhr in Tragwein in seinem Waldstück Arbeiten durch. Dabei wollte er mit der am Heck der Zugmaschine angebrachten Seilwinde gleichzeitig zwei Baumstämme über einen ca. zwei Meter tiefen Graben in Richtung Standort der Zugmaschine ziehen.
Der Mann befand sich im Graben stehend ca. fünf Meter von den gezogenen Baumstämmen entfernt und steuerte mit Fernbedienung die Seilwinde.
Im Zuge des Ziehens verhakte sich einer der angeketteten ca. fünf Meter langen Baumstämme an einem Wurzelstock. Das Ende des Baumstammes schnellte hoch und schleuderte in Richtung des 52-Jährigen.
Dieser wurde vom Ende dieses Baumstammes am rechten Fuß getroffen und stürzte schwer verletzt zu Boden. Die Verständigung der Rettung wurde von ihm selber per Handy durchgeführt.
Der 52-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH-Linz eingeliefert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

salinen-austriasalinen-austriasalzweltensalzweltenblankblankvor_den_vorhangvor_den_vorhangdachstein_postdachstein_postbranchenverzeichnisbranchenverzeichnisKletterparkKletterparkEdelweiss ApothekeEdelweiss ApothekeExpert KainExpert KainAutohaus SchiffnerAutohaus SchiffnerchronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftWelterbe-AdventWelterbe-AdventPressefotosPressefotosKommhausKommhaus
20-Jähriger beschädigte sechs Pkw und versprühte Feuerlöscher; mordverdächtiger Georgier verhaftet SchaufensterSchaufenster

Meisteradvent

Samstag, 16. Dezember & Sonntag, 17. Dezember 2017 - 10:00 bis 18:00 Uhr

Viel Handwerk von A wie Apfelwerkstatt bis Z wie Zeger und Kinderwerkstätten von Glaskugel blasen bis Weihnachtskarten illustrieren.

Handwerk kann man am besten über lebendige Ausstellungen sichtbar machen. Der winterliche Höhepunkt dazu ist auch 2017 wieder der Meisteradvent, bei dem das Handwerkstreiben mit über vierzig Ausstellern und Ausstellerinnen besonders bunt ist.

Werkstätten für Kinder, Fröbelsterne falten und Ponyreiten zum einen, Glasbläser, Skiwerk, Apfelwerkstatt, Seifensiederei, Senferei uvm. zum anderen... viel Adventliches im Haus und Hof garantiert mit Holzknechtnocka, Goiserer Kaffee und schöner Volksmusik - am 9. & 10. Dezember findet dieses vorweihnachtliche Wohlfühlprogramm in Bad Goisern statt.

Hand.Werk.Haus – das G`schäft

Anschrift Rudolf-von-Alt-Weg 6 4822 Bad Goisern am Hallstättersee Österreich Telefon: +43 (0)6135 50800 Webseite: http://www.handwerkhaus.at
arf_werbungarf_werbung
20-Jähriger beschädigte sechs Pkw und versprühte Feuerlöscher; mordverdächtiger Georgier verhaftet