Aktuelle oö Polizeimeldungen
6. November, 2017 um 20:30

Bezirk Gmunden – Stadtpolizei Gmunden
Ein 18-Jähriger aus Laakirchen und ein 17-Jähriger aus Gmunden verunstalteten in der Halloweennacht um Mitternacht den Radarwagen des Stadtamtes Gmunden. Die beiden Burschen bewarfen und beschmierten das Fahrzeug mit Mehl, Ketchup und unzähligen Eiern. Weiters beschmierten sie auch zwei, hinter dem Radarwagen abgestellte Wohnmobile. Am Tatort blieben eine Packung Mehl und eine Flasche Ketchup zurück.
Zuvor kontrollierten Polizisten der Stadtpolizei Gmunden, gemeinsam mit Polizisten der Polizeiinspektion Gmunden am Rathausplatz in Gmunden den 18-Jährigen, nachdem er mit seinen Freunden Eier in die Menschenmenge vor einem Lokal warf. Bei der Kontrolle fanden die Beamten im Kofferraum seines Fahrzeuges Mehl, Ketchup und Eier.
Die Polizisten fahndeten schließlich nach dem Burschen erneut und konnten ihn abermals am Rathausplatz antreffen. Bei der zweiten Nachschau im Kofferraum seines Fahrzeuges konnten die Polizisten das Mehl und das Ketchup nicht mehr vorfinden. Der 18-Jährige und ein 17-Jähriger gestanden schließlich die Tat. Bei den weiteren Erhebungen gaben die beiden Beschuldigten noch zwei weitere Beschädigungen an zwei Hausmauern in Gmunden zu. Die beiden Männer werden wegen schwerer Sachbeschädigung angezeigt.

Bekleidung im Wert von 150.000 Euro gestohlen
Bezirk Vöcklabruck
Unbekannte Täter drangen in der Zeit zwischen 4. November 2017, 13 Uhr und 6. November 9 Uhr nach Aufzwängen eines Fensters in den Verkaufsraum eines Bekleidungsgeschäftes in Mondsee ein. Die Täter stahlen Bekleidung im Wert von 150.000 Euro. Die Spurensicherung wurde durchgeführt. Die Polizei Mondsee bitte um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 059133 – 4167.

Klärung einer Brandstiftung in Gmunden
Bezirk Gmunden
In der Nacht von 31. Oktober 2017 auf 1. November 2017 wurde der Gymnastik-Pavillon in einem Motorikpark in Gmunden von einem vorerst unbekannten Täter mit Haarspraydosen und einem Feuerzeug an mehreren Stellen beschädigt. Der Täter sprühte mit der Spraydose in die offene Flamme eines Stabfeuerzeuges und beschädigte damit den Holzboden und die Sportgeräte. Eine Passantin fand schließlich am 5. November 2017 in der Nähe des Pavillons eine Geldbörse samt Dokumente. Die Polizisten verständigten den Besitzer, einen 14-jährigen Schüler aus Gmunden. Als er am 6. November 2017 schließlich auf die Polizeiinspektion kam, um seine Geldbörse abzuholen, konfrontierten die Polizisten den Burschen mit den Beschädigungen. Der 14-Jährige gestand die Tat. Er zeigte sich reuig und möchte den Schaden wieder gut machen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

salinen-austriasalinen-austriasalzweltensalzweltenblankblankvor_den_vorhangvor_den_vorhangdachstein_postdachstein_postbranchenverzeichnisbranchenverzeichnisKletterparkKletterparkEdelweiss ApothekeEdelweiss ApothekeExpert KainExpert KainAutohaus SchiffnerAutohaus SchiffnerchronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftWelterbe-AdventWelterbe-AdventPressefotosPressefotosKommhausKommhaus
“Halloweenlustige” bewarfen Radarwagen mit Eiern// Bekleidung im Wert von 150.000 Euro gestohlen SchaufensterSchaufenster

Mit viel Fingerspitzengefühl stellt Reinhard Hickl in seiner Werkstatt filigrane alpenländische Kleinode her. In liebevoller Kleinarbeit entstehen Koppelschlösser und Wildbärte, Jagdabzeichen und Messer, Geweihmöbel und Lederhosen. Stets ausschlaggebend dabei: die authentischen Originalvorlagen.

Reinhard Hickl ist einer der Letzten seiner Zunft. Einst hat er in Ferlach Büchsenmacher und Schäfter gelernt, später war er Antiquitätenrestaurator und -händler. Die technischen Fähigkeiten, die er in seiner Laufbahn erworben hat, kommen ihm heute zugute: In seiner Werkstatt hämmert, ötet, schweißt, schmiedet und schnitzt er bis tief in die Nacht hinein. Ob Metall, Holz oder Horn, der Handwerker mit der großen Sammelleidenschaft weiß mit jedem Material umzugehen.

Hickl: Jagd – Tracht – Antik

Anschrift Laimerweg 2 4822 Bad Goisern Österreich Telefon: +43 664 430 4420 Webseite: https://jagd-tracht-antik.at/
arf_werbungarf_werbung
“Halloweenlustige” bewarfen Radarwagen mit Eiern// Bekleidung im Wert von 150.000 Euro gestohlen