Tipico Bundesliga
13. August, 2017 um 8:31

Spielbericht Red Bull Salzburg

Wir bleiben unter Trainer Marco Rose weiterhin ungeschlagen und gewinnen beim UEFA Europa League Play-off-Starter SCR Altach durch ein Tor von Hannes Wolf(93.) mit 1:0.

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Stankovic – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Yabo (55. Haidara), Samassekou, Berisha – Minamino (76. Gulbrandsen) – Hwang (57. Wolf), Dabbur

Cashpoint SCR Altach: Kobras – Lienhart, Zech, Janeczek, Galvao – Zwischenbrugger – Gebauer (91. Sakic), Salomon, Nutz (84. Schreiner), Dobras – Ngamaleu (86. Aigner)

GELBE KARTEN

Caleta-Car (65./Foul) und Galvao (60./Foul)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Zum Auftakt der 4. Tipico Bundesliga-Runde trifft der FC Red Bull Salzburg mit dem Cashpoint SCR Altach auf ein Team, das ebenfalls im Play-off der UEFA Europa League steht. Das heutige Duell in der Cashpoint Arena wird von Schiedsrichter Gerhard Grobelnik geleitet.

Die Vorzeichen für diese Partie stehen gut! Denn wir sind gegen die Altacher in der Tipico Bundesliga seit sechs Spielen ungeschlagen und konnten davon sogar die vergangenen drei Duelle gewinnen. Zudem trafen unsere Jungs in den letzten 14 Auswärtsspielen der Tipico Bundesliga immer und verloren schon seit 55 Spielen nicht mehr, wenn wir mit einer Führung in die Pause gingen.

Doch die Altacher sind nicht zu unterschätzen! So blieb man zuletzt genau gegen diesen Gegner am 25. September 2016 in der Cashpoint Arena torlos. Zudem bestritten nur die Vorarlberger Zweikämpfe in dieser Saison der Tipico Bundesliga bisher erfolgreicher als der FC Red Bull Salzburg (54,3 % bzw. 54,2 %).

Ein ebenfalls interessanter Fakt ist, dass Munas Dabbur am vergangenen Wochenende sein drittes Tor in der Tipico Bundesliga geschossen hat, und immer, wenn der Israeli für uns traf, konnten wir die Partie auch gewinnen!

Co-Trainer Alexander Zickler erzielte als Aktiver 57 Tore in der Tipico Bundesliga, sechs davon gegen den SCR Altach. Nur gegen den FK Austria Wien (neun) traf Zickler häufiger.

Die Ausgangslage verspricht somit ein äußerst spannendes Duell im Westen des Landes!

PERSONALSITUATION

Nicht einsatzbereit sind Samuel Tetteh (Knie) und David Atanga (Mittelfuß). Stefan Stangl fehlt aufgrund einer Muskelzerrung.

Unser Kapitän Alexander Walke fällt heute auch aus, da sich der Tormann im Trainingeine Fingerluxation bzw. eine Rissquetschwunde zugezogen hat, die genäht werden musste. Somit rückte Bartlomiej Zynel in den Kader auf.

Xaver Schlager ist nach langer Verletzungspause in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Für den Youngster kommt ein Einsatz heute aber noch zu früh.

TAKTIK

Die bevorstehenden englischen Wochen, und besonders das UEFA Europa League Play-off-Match am Donnerstag in Rumänien, verlangen nach personellen Änderungen. Trainer Marco Rose setzt somit im heutigen Tipico Bundesliga-Duell auf seine internationale Startelf” aus den beiden Spielen vs. HNK Rijeka.

Einzig und allein eine personelle Veränderung ist nötig, da sich Kapitän Alexander Walke im Training verletzt hat. Deshalb kommt Tormann Cican Stankovic heute zum Einsatz.

Das besondere Trikot für den Rauch-„Rookie of the Match“ darf heute erstmalsvoller Stolz Duje Caleta-Car tragen.

MATCH-ANALYSE

Wie bereits erwartet, zeigten sich die Vorarlberger in der Festung Schnabelholz von Beginn an zweikampfstark und aggressiv. Die Truppe von Klaus Schmidt spielte schon in den ersten Minuten einen attraktiven Angriffsfußball und drängte auf das Tor von Cican Stankovic. Doch die taktisch gut eingestellten Mozartstädter wussten ihren Gegner gekonnt zu bändigen. Somit erwies sich dieses Bundesliga-Duell als perfekte Generalprobe für die bevorstehenden internationalen Herausforderungender beiden Vereine in der UEFA Europa League.

CHANCENREICHER BEGINN IN ALTACH

Beide Teams drückten bereits vom Anpfiff weg auf den Führungstreffer! Salzburg versuchte es über das schnelle Kombinationsspiel und Altach über die starke Defensive und rasche Konter. Cican Stankovic kam bereits zum ersten Mal in Minute 2 zum Einsatz, und so ging es für beide Goalies im 2-Minuten-Takt hin und her. Die erste gute Chance der Salzburger ergab sich in der 4. Minute für Diadie Samassekou, gleich darauf startete Gebauer alleine aufs Tor von Cican Stankovic, doch der Altacher verzog den Abschluss (5.). In Minute 6 fasste sich unser Südkoreaner ein Herz, doch da funkte Zechs Schienbein dazwischen und beim Abschluss stand Hee Chan Hwang dann zu knapp am Tor. Schade! Gleich darauf traf Munas Dabbur den Pfosten (8.) und Gebauer beförderte die Kugel kurz darauf weit über das Salzburger Gehäuse in den Vorarlberger Himmel (9.).

CICAN HÄLT DEN KASTEN SAUBER

Nach der ersten hitzigen Viertelstunde parierte Goalie Cican Stankovic gleich zwei Mal mit Bravour! Zuerst schoss Nutz nach Zuspiel von Ngamaleu zu zentral auf den Salzburger Goalie (17.) und nur zwei Minuten später zog Ngamaleu erneut in Richtung Salzburg-Tor, doch Cican Stankovic war wieder zur rechten Zeit am rechten Ort (19.) und verhinderte somit Schlimmeres. Unseren Jungs fehlte es zu diesem Zeitpunkt noch etwas an Präzision im Spiel – der letzte Pass kam noch nicht optimal an, da Altach sehr gut stand. In der 34. Minute eroberte Ngamaleu ein weiteres Mal den Ball, doch er wurde von unserer Defensive am Abschluss gehindert. Cican Stankovic, der heute aufgrund einer Verletzung von Alexander Walke im Training zum Einsatz kam, lief in Halbzeit eins zur Höchstform auf. So auch kurz vor der Pause, als er eine Flanke von Nutz, die sich gefährlich Richtung Kreuzeck senkte, noch mit den Fingerspitzen übers Tor befördern konnte (38.). Schließlich ging es mit einem 0:0 in die verdiente Halbzeitpause!

MIT HOHEM TEMPO GEHT’S WEITER

Beide Teams starteten ohne Wechsel in die zweite Halbzeit. Zudem war die Art und Weise des Spieles ident zur ersten Hälfte – beide Mannschaften drückten weiter auf das erste Tor der Partie! So waren unsere Jungs bereits kurz nach Wiederanpfiff im Strafraum der Vorarlberger zu sehen. Reinhold Yabos Querpass auf Munas Dabburfing die Altacher Defensive leider im letzten Moment ab (47.). Im Gegenzug dann wieder Ngamaleu, der unsere Defensive gekonnt ausschaltete, doch an Cican Stankovic nicht vorbeikam (50.). Dieser ließ die Kameruner Einzelspitze gekonnt per Fußabwehr scheitern. ERNEUT EINE GLANZTAT von Cican Stankovic!

DIE JUNGEN WILDEN KOMMEN ZUM EINSATZ

Unseren Jungs fehlten im letzten Spielfelddrittel weiterhin die zündenden Ideen, somit wechselte Trainer Marco Rose die „jungen Wilden“ Amadou Haidara und Hannes Wolf ein, um etwas Abwechslung ins Spiel zu bringen. In Minute 68 kam dann Valon Berisha an den Ball, doch der verzog leider beim Abschluss. Nun ließ Hannes Wolf sein fußballerisches Können aufblitzen und gleich mehrere Gegenspieler stehen. Sein Schuss aus der Drehung ging aber rechts am Tor vorbei (72.). Schade! In Minute 74 wollte dann unser Japaner Takumi Minamino den Youngster Hannes Wolfin Szene setzen – doch der Pass war zu steil und somit Kobras ganz knapp als Erster dran!

WAS FÜR EINE GOALKEEPER-LEISTUNG IN DIESEM DUELL!

Wie sich der Alexander Walke-Ersatzmann heute am Platz präsentierte, war fast schon übermenschlich! Erneut zog Ngamaleu alleine auf das Tor, doch Cican Stankovic war zur Stelle (78.). Aber auch Kobras stand ihm um nichts nach, als es um unsere nächste Top-Chance ging! Lainer brachte eine Flanke herrlich vors Tor, und Fredrik Gulbrandsen versuchte sein Glück mit dem Kopf (86.). Dieses Mal war der Altach-Schlussmann der Spielverderber. Als alles schon nach einem 0:0 aussah, machte Hannes Wolf wie aus dem Nichts dann noch kurz vor dem Abpfiff das Siegestor! Duje Caleta-Car mit dem weiten Befreiungsschlag, Munas Dabburschnappte sich die Kugel gekonnt und legte quer auf Hannes Wolf. Der Steirer tankte sich noch an einem Gegenspieler vorbei und schoss schlussendlich in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 1:0 ein. WAHNSINN – was für ein tolles Fußballspiel! In Summe eine äußerst ausgeglichene und herausfordernde Partie, die für beide Teams eine hervorragende Generalprobe für die bevorstehenden Duelle in der UEFA Europa League war.

STATEMENT

Cican Stankovic:

Wir haben heute gegen eine äußerst starke Mannschaft gespielt – vor allem zu Hause ist Altach sehr stark. Am Ende zählt, dass wir das Spiel gewonnen haben! Wir haben vor allem vorne eine hohe Qualität und so ging sich ganz am Schluss auch noch das eine Tor aus. Ich weiß, was ich kann, und bin froh, dass ich das heute so auf dem Platz zeigen konnte.

ALLE STIMMEN GIBT ES ZUM NACHHÖREN IN UNSEREM AUDIOPLAYER!

VORSCHAU

EINE INTENSIVE WOCHE STEHT AN! Bereits am Donnerstag, den 17. August 2017treten wir ab 20:45 CET im Stadium Hagi Academy gegen den rumänischen Meister FC Viitorul an.

Die UEFA Europa League ist UNSER Bewerb, in dem wir schon sehr oft höchst erfolgreich waren! Dies wollen wir auch heuer wieder mit eurer Unterstützung schaffen! Deshalb sichere dir jetzt dein Ticket für das Rückspiel in der Red Bull Arena am 24. August 2017 um 19:00 Uhr. TICKETS für das Heimspiel in Salzburg gibt es AB SOFORT im Ticketing & Service Center, im Online Ticket-Shopund bei allen unseren offiziellen Vorverkaufsstellen.

Doch zuvor begrüßen wir noch den SKN St. Pölten in der fünften Bundesliga-Runde am Sonntag, den 20. August 2017 in der Red Bull Arena.

Tabelle

Image shows Takumi Minamino (RBS), Stefan Nutz and Patrick Salomon (Altach). Photo:Red Bull/ GEPA pictures/ Oliver Lerch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

salinen-austriasalinen-austriasalzweltensalzweltenblankblankvor_den_vorhangvor_den_vorhangdachstein_postdachstein_postbranchenverzeichnisbranchenverzeichnisKletterparkKletterparkEdelweiss ApothekeEdelweiss ApothekeExpert KainExpert KainAutohaus SchiffnerAutohaus Schiffnerchronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschafttvd_biken2tvd_biken2KommhausKommhausPressefotosPressefotos
RB Salzburg: 1:0 Auswärtssieg in Altach SchaufensterSchaufenster

SPA HOTEL SALZKAMMERGUT: WELLNESS MIT BLICK AUF DEN WOLFGANGSEE

SPA im See: Im Weissen Rössl am Wolfgangsee

Das SPA im See mit dem ersten schwimmenden Whirlpool der Welt ist neben dem geheizten Seebad das Herzstück des 1.500 m² Wellnessbereichs und ein echtes Highlight der alpinen Wellness-Welt mitten im Wolfgangsee.

Weisses Rössl am Wolfgangsee

Anschrift Markt 74 5360 St. Wolfgang am Wolfgangsee Österreich Telefon: +43 6138 2306 9904 Webseite: https://www.weissesroessl.at
arf_werbungarf_werbung
RB Salzburg: 1:0 Auswärtssieg in Altach